Suchen

Kooperation AMI verstärkt internationale Aktivitäten

Redakteur: Gary Huck

Auf der Fachpack 2019 in Nürnberg hat AMI eine Kooperationsvereinbarung mit Robot System und Systemex geschlossen. Der Logistiker will damit seine internationalen Aktivitäten erweitern.

Firmen zum Thema

Serge Tousignant, President von Systemex, Stefan Brenner, Geschäftsführer von AMI und Kampanart Tanpitkaksidh, Direktor von Robot System (v. l.) beim Vertragsschluss auf der Fachpack.
Serge Tousignant, President von Systemex, Stefan Brenner, Geschäftsführer von AMI und Kampanart Tanpitkaksidh, Direktor von Robot System (v. l.) beim Vertragsschluss auf der Fachpack.
(Bild: AMI)

Die Kooperationsvereinbarung, die Stefan Brenner, Geschäftsführer von AMI, Kampanart Tanpithaksidh, Direktor von Robot System, und Serge Tousignant, President von Systemex, auf der Fachpack unterzeichneten, beziehe sich vor allem auf die Bereiche automatisierte Intralogistik und Produktionslogistik. Die beiden Unternehmen aus Thailand und Kanada sind auf roboter- und kamerabasierte Systeme spezialisiert. Laut AMI ergänzen sie damit das Portfolio des Logistikautomatisierers.

„Mit dieser Zusammenarbeit wollen wir unsere marktstrategischen Ziele in Südostasien und Nordamerika, wichtige Wachstumsmärkte für die Automatisierung, mittelfristig realisieren“, so Brenner. „Darüber hinaus bietet uns diese Partnerschaft die Möglichkeit, unsere von Deutschland und Europa aus global agierenden Kunden in diesen Regionen mit der Planung und Realisierung automatisierter Intralogistikanlagen zu unterstützen und für diese Anlagen auch den Service vor Ort zu übernehmen.“

Nach Angaben von AMI bieten sich in der Industrie und dem Handel beider Regionen Anwendungsbereiche für die Automatisierung von Intralogistikprozessen. Durch die Kooperation mit zwei Robotikspezialisten würden robotergestützte Systeme dabei in den Fokus rücken. Sowohl Robot System als auch Systemax werden vom AMI-Standort in Luckenbach in technischen- und marktrelevanten Belangen unterstützt.

(ID:46175354)