Hamburger Logistiktage

Antreten gegen einen echten Kicker-Profi

| Autor: Bernd Maienschein

Wer es schafft, dem Tischkicker-Profi bei den Hamburger Logistiktagen „einen reinzumachen“, belohnt sich mit einem Fanartikel von FC St. Pauli.
Wer es schafft, dem Tischkicker-Profi bei den Hamburger Logistiktagen „einen reinzumachen“, belohnt sich mit einem Fanartikel von FC St. Pauli. (Bild: GPAL)

Die Gütegemeinschaft Paletten (GPAL) ist das deutsche Nationalkomitee der European Pallet Association (EPAL) und vertritt mit der Qualitätssicherung von EPAL-Europaletten und -Gitterboxen den Zeichenrechtsinhaber in Deutschland. Für die 15. Hamburger Logistiktage am 15. und 16. Februar 2017 hat man sich etwas ganz Besonderes für seinen Stand einfallen lassen.

Wenn am 15. Februar die Hamburger Logistiktage im Millerntor-Stadion starten, präsentiert sich die Gütegemeinschaft Paletten (GPAL) e. V. mit einem besonderen Leckerbissen. Ein echter Tischkicker-Profi des Hamburger Traditionsclubs FC St. Pauli wird am Stand des deutschen Nationalkomitees der European Pallet Association (EPAL) e. V. gegen die Besucher antreten. Jeder Gast, der es schafft, die Kicker-Kugel im Tor des Profis zu versenken, erhält garantiert einen Fanartikel aus der Kollektion des Kiez-Clubs.

Spenden für das Kinder-Hospiz Sternenbrücke

Die Gütegemeinschaft ruft außerdem an ihrem Ausstellungsstand zu Spenden für das Hamburger Kinder-Hospiz Sternenbrücke auf. Die erzielte Spendensumme wird zum Ende der Veranstaltung am 16. Februar von GPAL auf insgesamt 1000 Euro aufgestockt. Das Kinder-Hospiz Sternenbrücke betreut seit 2003 unheilbar erkrankte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene und begleitet gemeinsam mit ihren Familien die jungen Menschen bis zu ihrem Tod.

„Wir danken den Organisatoren der Hamburger Logistiktage und den Verantwortlichen des FC St. Pauli für die tolle Unterstützung bei der Umsetzung der Aktion. Alle Spenden, die während der Logistikveranstaltung gesammelt werden, kommen inklusive unseres Beitrages direkt den Kindern der Sternenbrücke zugute“, so GPAL-Geschäftsführer Martin Leibrandt.

Weltweit gleichbleibende Qualität

Die European Pallet Association wurde 1991 gegründet. Sie ist der Dachverband der lizenzierten Hersteller und Reparateure von EPAL-Paletten und -Gitterboxen. Seit dem 1. August 2013 lässt die Organisation unter ausschließlicher Lizenz Europaletten mit dem EPAL-Logo auf vier Eckklötzen produzieren und reparieren. Die EPAL ist weltweit verantwortlich für die gleichbleibende Qualität der EPAL-Ladungsträger und setzt dabei auf unabhängige externe Qualitätsprüfung. Die EPAL wird in 15 Ländern durch eigene Nationalkomitees vertreten, die sich der nationalen Umsetzung ihrer Ziele verpflichtet haben.

Kommentare werden geladen....

Wertvolle Kommentare smarter Leser

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Glossar 4.0

Diese 20 Begriffe rund um Industrie 4.0 müssen Sie kennen!

Predictive Maintenance, Retrofit und Digitaler Schatten – wer soll da noch den Überblick behalten? Wir haben 20 wichtige Begriffe zusammengefasst und kurz erklärt. lesen

Intralogistik 4.0: Sensorik und Datennetze

Auf die Details kommt es an: Der digitale Weg zur Intralogistik 4.0

Das MM LOGISTIK-Dossier „Intralogistik 4.0“ beschäftigt sich mit den Details, auf die es bei der Digitalisierung zu achten gilt. Nicht immer kann der Fokus auf den großen Anlagen liegen, denn auch Sensoren und IT-Lösungen spielen eine wichtige Rolle auf dem digitalen Weg zur Intralogistik 4.0. lesen

Umfrage Industrie 4.0

Industrie 4.0 ist kein Hype - wir sind mittendrin

Wo steht Deutschland aktuell beim Thema Industrie 4.0? Ist der Hype schon wieder vorbei oder ist das Thema aktueller denn je zuvor? Wie weit ist die Umsetzung in der deutschen Industrie vorangeschritten? lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44500697 / Lagertechnik)