Suchen

Logistikdienstleister Apple bucht massiv Luftfrachtlogistik

| Redakteur: Robert Weber

Heute präsentiert Apple sein I-Pad 3 und die Fans des US-Konzerns warten schon sehnsüchtig auf das neue Apfel-Produkt. Damit es pünktlich in den Regalen steht, hat Apple in den zurückliegenden Wochen riesige Mengen an Luftfrachtkapazitäten gebucht.

Firma zum Thema

I-Pad an Bord: Blogger berichten, dass DHL als Logistikdienstleister die begehrten Apple-Produkte fliegen soll. In der vergangenen Woche stiegen die Luftfrachtpreise enorm an, weil Apple Kontingente einkaufte. (Bild: DHL)
I-Pad an Bord: Blogger berichten, dass DHL als Logistikdienstleister die begehrten Apple-Produkte fliegen soll. In der vergangenen Woche stiegen die Luftfrachtpreise enorm an, weil Apple Kontingente einkaufte. (Bild: DHL)

Der US-Blog „Business Insider“ berichtet, dass das Unternehmen unter anderem den deutschen Logistikdienstleister DHL damit beauftragt hat. Dieser bereite sich bereits darauf vor, noch diese Woche I-Pads zu fliegen. Logistikdienstleister berichten den Bloggern, dass die Frachtraten in der letzten Woche um 20% gestiegen seien. Andere Unternehmen täten sich momentan schwer, freie Kontingente zu buchen, heißt es.

Genug Cash für schnelle Logistik

Mit 100 Mrd. Dollar Cash, so der Blog, falle es Apple leicht, seine Anhänger pünktlich zum Produktstart mit dem neuen Produkt schnell zu befriedigen. Hohe Luftfrachtpreise sind da erst einmal Nebensache.

(ID:32332680)