Suchen

Servicerobotik Assistenzroboter Fifi schleppt Bierkästen

| Redakteur: Peter Koller

Ein Assistenzsystem des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT), der auf den schönen Namen Fifi hört, soll dem Menschen das Schleppen von Getränkekisten, Einkaufstüten oder Koffer abnehmen.. Auch der Einsatz des mit einfachen Gesten steuerbaren Roboters in der Logistik ist denkbar.

Firma zum Thema

Mittels verschiedener Gesten bekommt Fifi seine Kommandos und nimmt dem Nutzer kleine und große Lasten ab.
Mittels verschiedener Gesten bekommt Fifi seine Kommandos und nimmt dem Nutzer kleine und große Lasten ab.
(Bild: A.Trenkle / KIT)

Schwere Getränkekisten schleppen, geduldig Einkaufstüten halten und den Koffer bis zum Flieger oder Taxi tragen: Oft bräuchte man im Alltag ein zweites Paar Arme. Aber auch in Betrieben gibt es noch viele Material- und Warenflüsse, die von Hand ausgeführt werden.

„Laufbursche“ mit einfachen Gesten steuerbar

Hier bedarf es eines elektrischen „Laufburschen“, der einfach mit natürlichen Gesten steuerbar den Mitarbeitern viele Tragelasten abnimmt und eigenständig transportiert. Das Assistenzsystem Fifi des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) kann genau dies und wird nun in ersten industriellen Pilotanwendungen gestestet.

„Mit Fifi haben wir ein Assistenzsystem entwickelt, das den Menschen in seiner direkten Umgebung unterstützt und berührungslos steuerbar ist“, erklärt Projektleiter Andreas Trenkle vom KIT. Die fahrbare Plattform mit Kamerasystem lässt sich besonders sinnvoll dort einsetzen, wo es in Betrieben zu dynamischen Materialflüssen kommt. Denn diese erfordern hohe Flexibilität und werden üblicherweise von Menschen ausgeführt. Typische Beispiele sind Regallager für Autoersatzteile, Konsumprodukte bei großen Online-Händlern oder Warenlieferungen zwischen Abteilungen in Betrieben.

Kräftigere Variante kann auch Anhänger ziehen

Fifi wurde bisher in zwei Varianten realisiert: Ein Fahrzeug ermöglicht den Transport von Lasten bis 30 Kilogramm und hat eine Grundfläche von 50 auf 50 cm . Ein größeres Fahrzeug, das vom Industriepartner Bär Automation entwickelt wurde, kann Lasten von bis zu 300 kg befördern und ermöglicht auch das Ziehen eines Wagens.

(ID:42771253)