Suchen
Company Topimage

22.11.2019

ÜBER DIE PROJEKTLOGISTIK AUF DER BREAKBULK AMERICAS

Vom 7. bis zum 9. Oktober dieses Jahres fand in Kanada, den USA, Lateinamerika und der Karibik die größte Breakbulk Americas-Ausstellung statt. Die Veranstaltung brachte alle an der Organisation des Projekttransports und des Transports von Schüttgütern Beteiligten zusammen. Zu

Vom 7. bis zum 9. Oktober dieses Jahres fand in Kanada, den USA, Lateinamerika und der Karibik die größte Breakbulk Americas-Ausstellung statt. Die Veranstaltung brachte alle an der Organisation des Projekttransports und des Transports von Schüttgütern Beteiligten zusammen. Zum ersten Mal nahm die internationale Unternehmensgruppe AsstrA-Associated Traffic AG an einer Schlüsselveranstaltung der XXL- Güterlogistik teil.

Breakbulk Americas ist die letzte von vier Ausstellungen des Kalenderjahres (Naher Osten, Asien, Europa, Amerika), auf denen Errungenschaften und Trends auf dem Gebiet der Projektlogistik vorgestellt werden. Ein globaler Club für Kommunikation, Erfahrungsaustausch und Vereinbarungen wird traditionell in Houston, Texas, abgehalten. 

Breakbulk Americas vereint Transport- und Logistikdienstleister mit Projektbesitzern, Engineering-, Einkaufs- und Bauunternehmen. Während der Breakbulk Americas stärken Unternehmen ihre Partnerschaften und lernen neue Kunden kennen.

„Auf der Ausstellung sind regionale amerikanische Vertretungen von Reedereien, Agenten, Maklern, Eigentümern von Ladebargen, Seehäfen und Terminals. Auch die Teilnehmerliste ist beeindruckend. Unter ihnen sind Stauer, Vermesser, Versicherungsunternehmen. Fluggesellschaften, Eigentümer und Hersteller von Spezialausrüstungen, Eisenbahnunternehmen und Logistikunternehmen tauschten ihre Erfahrungen aus. Vertreter der IT- und Medienbranche haben auf die Ausstellung aufmerksam gemacht“, sagt Vyacheslav Tureiko, Leiter von AsstrA USA.

 

5.000 Spezialisten aus 1.600 Unternehmen aus 75 Ländern besuchten die Stände von 333 ausstellenden Unternehmen.

Die Besonderheit von Breakbulk Americas liegt in privaten Empfängen, zu denen Kunden und Partner eingeladen werden. Bei privaten informellen Treffen werden geschäftliche Themen in einem engen Kreis diskutiert. Einige Unternehmen haben nicht mit einem Stand an der Ausstellung teilgenommen, sondern private Empfänge abgehalten“, teilt Vyacheslav Tureyko seine Eindrücke.

Die Organisatoren der Ausstellung widmeten der Rolle der Frau in der Logistik von Projektladungen große Aufmerksamkeit. Das Treffen „The First Woman in Break Bulk Breakfast“ fand statt.

„Der Besuch der Breakbulk Americas Ausstellung ist für eine Gruppe von Unternehmen eine lohnende Erfahrung. Dank der Treffen mit bestehenden Partnern und neuer Kontakte zu amerikanischen Dienstleistern können AsstrA-Kunden ehrgeizige Projekte sicherer umsetzen“, fasst Vyacheslav Tureyko zusammen.