Suchen

Trucker-Fest Auf dem Truck Grand Prix 2014 gibt der Brummi Gummi

| Redakteur: Victoria Sonnenberg

Am 18. Juli ist es wieder soweit, zu Tausenden strömen Trucker, Motorsportfreunde und Country-Fans zum Nürburgring, denn dann beginnt der Truck Gran Prix 2014. Auch der DKV ist zum 24. Mal dabei. Unter dem Motto „You drive, we care“ erwartet er die Besucher in seinem Zelt.

Firmen zum Thema

Der Truck Grand Prix bietet neben einem Trucksymposium auch ein adrenalingeladenes Showprogramm.
Der Truck Grand Prix bietet neben einem Trucksymposium auch ein adrenalingeladenes Showprogramm.
(Bild: Truck Grand Prix)

Vom 18. bis 20. Juli 2014 erwartet der Truck Grand Prix wieder tausende Trucker, Motorsportfreunde und Country-Fans. Wieder mit dabei ist der DKV Euro Service, für den der neue Teamfahrer Markus Bösiger seine Runden auf der Rennstrecke drehen wird. Zudem lockt das DKV Zelt mit zahlreiche Sonderaktionen für die ganze Familie. Weiterhin wird der Namensgeber der neuen Doc-Stop-Maskottchen geehrt.

Statt Strafzettel gibts Beifall

Mit satten 160 km/h über den Asphalt düsen und statt Strafzetteln Beifall bekommen: Diesen Lkw-Traum hat sich Markus Bösiger erfüllt – als Rennpilot beim Truck Grand Prix 2014. Zum Saisonwechsel hat er zum Truck Sport Team Lutz Bernau gewechselt und löst den bisherigen Fahrer Markus Oestreich ab. Der DKV unterstützt das Team als Sponsor.

Im über 700 m2 großen VIP-Zelt dürfen sich die DKV-Besucher auf ein buntes Unterhaltungsprogramm, erfrischende Getränke und leckere Snacks freuen. Auf 40 Tribünenplätzen und über zahlreiche Leinwände im Zelt verteilt lässt sich das Rennspektakel in angenehmer Atmosphäre hautnah live verfolgen. Mit Verlosungen, Kinder-Schmink-Aktionen und vielem mehr bietet der DKV beste Unterhaltung für die ganze Familie.

Doc-Stop-Preisverleihung

Am Veranstaltungs-Samstag wird im DKV-Zelt außerdem der Namensgeber der neuen Doc-Stop-Maskottchen Franz und Günther geehrt. Die ehrenamtliche Initiative DocStop für Europäer e. V. wurde gegründet, damit Berufskraftfahrer auf europäischen Straßen medizinisch besser versorgt sind. Denn fehlende Parkmöglichkeiten sowie terminliche und organisatorische Probleme machen es für Berufskraftfahrer äußerst schwierig, unterwegs einen Arzt aufzusuchen. Dank Doc Stop können sie ihr Fahrzeug einfach auf einem Autohof oder bei einer Spedition abstellen und werden vor Ort oder in unmittelbarer Nähe umgehend behandelt.

Im DKV-Zelt sind die ersten drei Getränke und zwei Imbisse pro Veranstaltungstag für DKV-Kunden kostenlos. Was zusätzlich verzehrt wird, kommt dem Hilfsfond für Trucker in Not e.V. zugute. Der vom DKV Euro Service in Zusammenarbeit mit der Fischer Stiftung gegründete Hilfsfonds für Trucker in Not e.V. unterstützt speziell Berufskraftfahrer, die im Straßenverkehr oder beim Be- und Entladen in Unfälle verwickelt wurden, mit schweren Erkrankungen kämpfen oder andere Schicksalsschläge erleiden mussten. Schnell und unbürokratisch unterstützt Trucker in Not e.V. in seiner Funktion als gemeinnütziger Verein notleidende Fahrer und deren Familien mit finanziellen Soforthilfen.

(ID:42816718)