Motek 2016 Aus für PAK-Rollen in der Intralogistik

Neue Torwegge-Rollen, die zum Beispiel für die Konstruktion von Montagewagen eingesetzt werden, sind zu 100 % frei von polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK), die als krebserregend gelten. Die PAK-freie Rollenserie für die Intralogistik wird auf der Stuttgarter Fachmesse Motek (10. bis 13. Oktober 2016) präsentiert.

Firmen zum Thema

Die PAK-freie Torwegge-Rollenserie STPK besteht aus thermoplastischen Elastomeren, die sogar für die Herstellung von Spielzeugen zugelassen sind.
Die PAK-freie Torwegge-Rollenserie STPK besteht aus thermoplastischen Elastomeren, die sogar für die Herstellung von Spielzeugen zugelassen sind.
(Bild: Torwegge)

„Wir wollen mittelfristig das Standard-Vollgummirad verdrängen – über Qualität, Preis und Vernunft“, so Torwegge-Produktdatenbeauftragter Nicolas Nimick. Die neue Rollenserie STPK (Standard-Thermoplast-Kunststofffelge) sei der erste Schritt in diese Richtung. Vor dem Hintergrund der EU-Chemikalienverordnung „REACH“, die den Marktzugang für PAK-haltige Stoffe reglementiert, wollte Hersteller Torwegge 2015 ein Zeichen setzen und entwickelte die leichtlaufende, PAK-freie Rollenserie.

Gesundheit von Verbrauchern und Mitarbeitern im Blick

„Konventionelle Vollgummirollen werden häufig aus Fernost importiert und enthalten gesundheitsschädliche PAK. Wir wollen unseren Kunden eine Alternative dazu bieten, die qualitativ hochwertig ist und preislich konkurrieren kann“, sagt Nimick. Vor allem die Gesundheit von Mitarbeitern und Verbrauchern hat Torwegge dabei im Blick. PAK sind krebserregend, erbgutverändernd sowie reproduktionstoxisch und werden über Hautkontakt aufgenommen.

„Wir wollten diese Schadstoffe daher auf ein Minimum reduzieren. Die Rollenserie besteht aus thermoplastischen Elastomeren, die sogar für die Herstellung von Spielzeugen zugelassen sind“, sagt Nimick. Ein weiteres Argument für viele Kunden: Für eine GS-Kennzeichnung von Produkten ist der Verzicht auf PAK-haltige Stoffe eine Grundvoraussetzung.

Rollenserie STPK leichtgängiger als Gummiräder

Die Entwicklung von Torwegge komme aber nicht nur der Gesundheit zugute, wie es heißt, sondern auch der Funktionalität. „Die Rollen aus dieser Serie sind durch die spezielle Art der Fertigung leichtläufiger als Gummiräder“, erklärt Nimick. Darüber hinaus eignen sie sich für den Einsatz in Umgebungen, in denen Spurlosigkeit und Abriebfreiheit garantiert werden müssen. Das Bielefelder Unternehmen lässt die Rollen ausschließlich in der EU produzieren, wodurch auch vergleichsweise kurze Lieferzeiten möglich sind. Außerdem können die Räder der STPK-Serie in allen RAL-Farben gefertigt werden.

Torwegge GmbH & Co. KG, Halle 8, Stand 8236

(ID:44289500)

Über den Autor

Dipl.-Betriebswirt (FH) Bernd Maienschein

Dipl.-Betriebswirt (FH) Bernd Maienschein

Fachredakteur, Vogel Communications Group GmbH & Co. KG