Drucker Automatischer Logistik-Etikettierer

Bizerba stellt aktuell den automatischen Etikettierer „GLM-Bmaxx 120“ für die Logistikbranche vor. Als Bestandteil von Förderanlagen kennzeichnet die Anlage sowohl einzelne Boxen als auch Kartons und sogar ganze Paletten fehlerfrei.

Firmen zum Thema

Ob Barcode, Datamatrix- oder QR-Code: Der „GLM-Bmaxx 120“ druckt sämtliche Varianten im Themotransfer- oder Thermodirektverfahren.
Ob Barcode, Datamatrix- oder QR-Code: Der „GLM-Bmaxx 120“ druckt sämtliche Varianten im Themotransfer- oder Thermodirektverfahren.
(Bild: Bizerba)

Die Maschine lässt sich variabel an die Anforderungen von Dienstleistern in der Logistikbranche anpassen: Als Fremdbandetikettierer lässt er sich im Stand-Alone-Betrieb aber auch in direkter Ansteuerung von EDV-Systemen nutzen. Zudem können Unternehmen das mit Ethernet-Anschluss versehene Gerät auch als Summendrucker für Preisauszeichnungslinien verwenden, wie es heißt. Über Ethernet lässt sich der Etikettierer mit der dynamischen Waage „CWL-Eco flexx“ und den Dimensioning-Weighing-Scanning-(DWS-)Systemen von Bizerba verbinden. Dank Unicode-Fähigkeit lassen sich beispielsweise auch chinesische Zeichensätze editieren und abdrucken. Die Druckeinheit lässt sich werkzeuglos warten und einstellen und verringert somit Stillstandszeiten. Im Fall einer Störung kann, wie das Unternehmen angibt, über Remote-Service weltweit auf das System zugegriffen werden.

Kurze Rüstzeiten, weniger Handgriffe

Der „GLM-Bmaxx 120“ nimmt Etikettenrollen bis zu einem Durchmesser von 300 mm auf. Das führt insbesondere bei größeren Etiketten zu verkürzten Rüstzeiten, da Rollen weniger häufig gewechselt werden müssen. Außerdem kann der Etikettenwechsel mit weniger Handgriffen erfolgen. Das Gerät ist mit einer neuen, PC-basierten Hardware und 2 GB Speicherplatz ausgestattet, was eine schnelle Aufbereitung der Etikettendaten ermöglicht.

Programmupdates, Liniensicherungen, Backups und Service-Ausdrucke kann das Bedienpersonal über einen externen USB-Anschluss schnell veranlassen oder über Safety Service zentral verwalten. Ein weiterer interner USB-Anschluss ermöglicht es, Prozessdaten zu protokollieren und zur statistischen Auswertung zu verwenden.

(ID:43661910)