Suchen

KEP-Dienste Autositz-Prototypen von Faurecia werden von TNT bewegt

Der weltweit aktive Automobilzulieferer Faurecia, der in Deutschland rund 30 Produktionsstandorte mit etwa 13.000 Beschäftigten betreibt, hat den Transport von Prototypen zukünftiger Autositzsysteme an TNT Express vergeben.

Firmen zum Thema

Das Automotive Coordination Center (ACC) von TNT Express koordiniert die Sendungen der sechs beteiligten deutschen Faurecia-Werke.
Das Automotive Coordination Center (ACC) von TNT Express koordiniert die Sendungen der sechs beteiligten deutschen Faurecia-Werke.
(Bild: TNT Express)

Bei der übernommenen Dienstleistung für Faurecia handelt es sich um komplexe Transporte zwischen externen Engineering-Partnern in aller Welt sowie zahlreichen Forschungs- und Entwicklungsstandorten des Automobilzulieferes und mehrerer Automobilhersteller. Außer dem zeitsensiblen Transport der wertvollen Prototypen ermöglicht TNT Express gemeinsam mit einem Fourth-Party-Logistics-Provider (4PL) nach eigenen Angaben besonders detaillierte Statusreporte, Planungssicherheit für den Auftraggebern und ein erheblich vereinfachte Abrechnung.

Automobilzulieferer nennt Abhol- und Zustelladresse – sonst nichts

„Wegen der Vielzahl der beteiligten Entwicklungsstandorte haben fast alle Sendungen abweichende Abhol- oder Zustelladressen. Sowohl ein- als auch ausgehend handelt es sich um Ex- und Importe sowie sogenannte Drei-Länder-Transporte. Durch unsere Dienstleistung ermöglichen wir, dass Faurecia sich mit dieser Komplexität überhaupt nicht befassen muss“, so Hugo Koppelaars, Director Sales von TNT Express in Deutschland. „Der Zulieferer teilt dem 4PL-Dienstleister lediglich Abhol- und Zustelladresse mit – mehr muss er nicht tun.“

Alle Sendungen, die für eines der sechs deutschen Werke bestimmt sind, in denen Autositze produziert werden, koordiniert das Automotive Coordination Center (ACC) von TNT Express. Dort werden Transporte auch lückenlos überwacht. Bei Unregelmäßigkeiten leiten die Mitarbeiter des ACC umgehend eine alternative Lösung (beispielsweise eine Direktfahrt) ein und informieren den 4PL.

Monatsrechnung reduziert den Verwaltungsaufwand

Eine Besonderheit der Zusammenarbeit stellen Reporting und Abrechnung dar. Faurecia erhält eine tägliche Übersicht aller Sendungsstatus, eine wöchentliche Kostenaufstellung, aber nur eine monatliche Rechnung. „Wir ermöglichen es unserem Kunden, dass er maximale Transparenz bei minimalem eigenen Administrationsaufwand erhält“, so Koppelaars. Die monatliche Rechnung erspart dem Auftraggeber im Vergleich zur sonst üblichen Einzelabrechnung pro Transport erheblichen Administrationsaufwand und senkt nachweislich die internen Kosten.

(ID:42621422)