Logistikpreis Bachelor-Arbeit bei SSI Schäfer mit „Logistics Solution Award“ prämiert

Die herausragende wissenschaftliche Abschlussarbeit von Alexandra Schieck hat ihrer Verfasserin ein schönes Preisgeld beschert: Der Scheck über 3000 Euro wurde Schieck bereits Ende November 2012 für ihre Entwicklung eines Auslageralgorithmus beim Kommissionieren überreicht.

Firmen zum Thema

(v.l.): Balthas Klein, Vorstand Förderverein Logistik, FHWS-Absolventin und Preisträgerin Alexandra Schieck sowie Dr. Johannes Söllner, Geschäftsführer der Geis Holding.
(v.l.): Balthas Klein, Vorstand Förderverein Logistik, FHWS-Absolventin und Preisträgerin Alexandra Schieck sowie Dr. Johannes Söllner, Geschäftsführer der Geis Holding.
(Bild: Förderverein Logistik/Christoph Lips)

Schon seit längerem setzt der Intralogistikspezialist SSI Schäfer, Giebelstadt, Maßnahmen zur Gewinnung und Unterstützung des Fachkräfte-Nachwuchses konsequent um. Besoderer Wert wird dabei auf den intensiven Wissensaustausch mit Universitäten, Fachhochschulen und Schulen gelegt. In den vergangenen 13 Jahren wurde die Zusammenarbeit mit den Bildungsinstituten durch eine wachsende Zahl gemeinsamer Projekte kontinuierlich ausgebaut. Aktuell betreuen die Giebelstädter pro Jahr etwa 100 Praktikanten/-innen, Werkstudenten/-innen und Studierende, die ihre praxisbezogenen Abschlussarbeiten im Unternehmen anfertigen.

Eingesparte Auslagervorgänge werden analysiert

So auch Alexandra Schieck, die an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt Logistik studiert und sich während ihres Praktikums bei SSI Schäfer mit dem Themenkomplex Leistungssteigerung automatischer Läger befasste. Hierzu verfasste sie ihre Bachelor-Arbeit mit dem Titel „Entwicklung eines Auslageralgorithmus zur effizienten Auftragskonsolidierung in Kommissioniersystemen mit dynamischer Bereitstellung“.

„Die Arbeit beschreibt die Höhe des Effektes der intelligenten Auftragszusammenstellung bei Ware-zum-Mann-Kommissionierarbeitsplätzen“, so Ivo Neidlein, Betreuer der Bachelor-Arbeit bei SSI Schäfer im Bereich Logistics Solutions. „Frau Schieck analysiert sehr genau, wie viele Auslagervorgänge durch Mehrfachzugriffe auf den gleichen Lagerbehälter mittels intelligenter Reihenfolge der Auftragsbearbeitung eingespart werden können. Sie nimmt dabei direkten Bezug auf bereits in der Praxis erprobte Kommissioniersysteme, wie beispielsweise unseren ergonomischen Pick-to-Tote-Arbeitsplatz.“

Preis soll interdisziplinärer Impulsgeber sein

Die Bachelor-Arbeit wurde kürzlich als herausragende wissenschaftliche Arbeit mit bedeutender Relevanz für aktuelle und künftige Fragestellungen der Logistik mit dem „Logistics Solution Award“ ausgezeichnet. Der mit 3000 Euro dotierte Preis wurde Ende November 2012 vom Förderverein der Logistiker der Hochschule Würzburg-Schweinfurt erstmals im Rahmen des Logistiksymposiums verliehen.

Der Logistics Solution Award soll als Impulsgeber verstanden werden und von nun an jährlich fachliche Arbeiten von hoher thematischer Relevanz, interdisziplinärer Perspektive und inhaltlicher Qualität in den Bachelor-Studiengängen „BWL mit Schwerpunkt Logistik“ sowie „Logistik“ der Hochschule Würzburg-Schweinfurt fördern.

(ID:37515980)