Suchen

Energieversorgung Batteriesysteme liefern nachhaltige und sichere Spannung

| Autor / Redakteur: Reinhard Irrgang / Dipl.-Betriebswirt (FH) Bernd Maienschein

Unter dem Motto „Delivering tomorrow‘s mobility, today“ präsentierte Hoppecke auf der Fachmesse Cemat in Hannover kürzlich neue Konzepte und Produkte für eine nachhaltige, umweltfreundliche und dabei effiziente Energieversorgung von Flurförderzeugen.

Firmen zum Thema

Power ohne Ende beziehen die Lithium-Ionen-Batterien an der Batterielade- und Wechselstation. Bild: Hoppecke
Power ohne Ende beziehen die Lithium-Ionen-Batterien an der Batterielade- und Wechselstation. Bild: Hoppecke
( Archiv: Vogel Business Media )

Anhand der „E-Tankstelle“ zeigte das Unternehmen seine Konzepte und Lösungen für die nachhaltige Energieverfügbarkeit von Flurförderzeugen. Zu den Vorteilen für die Anwender zählt Hoppecke das Entfallen von Kapitalbindung und finanzieller Vorleistung, die plan- und kalkulierbaren Kosten wie eine monatliche Flatrate oder die Abrechnung verbrauchter Kilowattstunden und die schnelle Anpassung an betriebliche Veränderungen ohne Zusatzinvestition.

Zu den präsentierten Neuheiten zählt das neue Trak-Power-Multi-Charge-System, das erste modular aufgebaute Multi-Charge-Ladesystem für industrielle Motive-Power-Anwendungen, die Integration von bis zu acht Hochfrequenz-(HF-)Ladegeräten für alle Batterietechnologien, beispielsweise Bleisäure, Faserstruktur Nickel (kurz FNC) und Lithium-Ionen, innerhalb eines modularen Ladegerätes.

Erstes modulares Multi-Charge-Ladesystem

„Die Modularität der einzelnen Leistungsendstufen ist dabei der Schlüssel zum Produktdesign“, wie aus dem Unternehmen verlautet. So verfügen die acht HF-Ladegeräte jeweils über eine eigene Stromversorgung, eine eigene Regelung mit LCD- oder LED-Anzeige, können auf allen erdenklichen unterschiedlichen Spannungs- und Stromebenen arbeiten und sind zudem mit einem USB-Anschluss für die Datenübertragung ausgestattet. Die Spannungsreihe geht innerhalb eines Gehäuses von 12 bis 120 V, die Gleichstromladung erfolgt je nach benötigter Batterieladezeit von 5 bis 1000 A.

Mit dem Trak Power Multi Charge können beispielsweise vier Niederhubwagen, zwei Gegengewichtsstapler und zwei Reinigungsmaschinen an einem Ladeschrank mit relativ kleinen Gehäuseabmessungen geladen werden; die einzelnen Fahrzeuge werden jeweils über eine eigene Ladeleitung versorgt, die je nach Erfordernis zwischen 1 und 50 m lang sein kann.

Hohe Platzersparnis durch modulares Batterieladesystem

Die Platzersparnis liegt hierbei im Vergleich zu konventionellen Einzelgeräten und je nachdem, welche Ladetechnik vorher eingesetzt wurde, zwischen Faktor 4 und 12.

Da sich die LCD/LED-Anzeige in jeder beliebigen Position in der Fronttür installieren lässt, ist der Ladezustand auch aus der Entfernung gut ablesbar. Als Alleinstellungsmerkmal sorgt die redundante Schaltung der Leistungsendstufen für die „höchstmögliche Betriebssicherheit im Vergleich zu Standardladegeräten“.

(ID:377067)