Intralogistik Bei Aberle läuft es so gut wie nie zuvor

Mit zukunftsfähigen Geschäftsfeldern und marktgerechten Produktinnovationen ist der Leingartener Automationsspezialist Aberle im Wettbewerb gut positioniert. Auch für 2012 wird ein zweistelliges Wachstum erwartet.

Firmen zum Thema

Erwarten auch im laufenden Jahr ein zweistelliges Wachstum (v.l.): Mark Aberle, Andreas Ebert, Achim Aberle, Wilfried Aberle und Volker Knuff.
Erwarten auch im laufenden Jahr ein zweistelliges Wachstum (v.l.): Mark Aberle, Andreas Ebert, Achim Aberle, Wilfried Aberle und Volker Knuff.
(Bild: Aberle)

Mit einem Auftragszuwachs und einem Umsatzplus im zweistelligen Prozentbereich hat die Aberle Group, Leingarten, das Geschäftsjahr 2011 mit den besten Geschäftsergebnissen seit der Unternehmensgründung abgeschlossen. „Die Bilanz stimmt“, urteilt Andreas Ebert, zuständiger Geschäftsführer Aberle Automation GmbH & Co. KG. „Deshalb wollen und werden wir unseren Erfolgskurs auch in diesem Jahr 2012 konsequent fortsetzen.“

Automatischer Flaschenkommissionierer spart bis zu 40 %

Als Gründe für den markanten Zuwachs nennt Ebert neben der Konzentration auf den deutschsprachigen Markt einerseits die Entwicklung innovativer Produkte wie die jüngst vorgestellte, neuartige Systemkombination für automatische Flaschenkommissionierung in der Getränke-, Chemie- und Pharmaindustrie oder das Energiemanagementsystem (PMS-E), mit dem Anwender Einsparungen im Energieverbrauch zwischen 25 und 40 % erzielen.

„Ressourceneffizienz ist eines der vornehmlichen Themen in der Intralogistik“, so Ebert. „Daher sind unsere intelligenten, marktgerechten Lösungen im Markt stark gefragt.“

Aberle als Generalunternehmer kommt gut an

Andrerseits stünden die Qualität bewährter Aberle-Systeme und Komponenten, die Kompetenzen in zukunftsfähigen Geschäftsfeldern wie der Robotik sowie die verlässliche Marktpräsenz des Automationsspezialisten bei den Anwendern hoch im Kurs. Zudem habe der Markt die Positionierung der Unternehmensgruppe als Generalunternehmer positiv aufgenommen, wie es heißt.

„Zuspruch und Nachfrage der Messen zum Jahresbeginn lassen ein zufriedenstellendes Wachstum auch in diesem Jahr erwarten“, prognostiziert Ebert. „Mit unseren aktuellen Auftragseingängen liegen wir über Plan und zeigen, dass wir mit unseren Lösungsangeboten im Wettbewerb sehr gut aufgestellt sind.“

(ID:33676510)