Suchen

Flurförderzeuge Beim Kommissionieren Energie sparen und den Rücken schonen

| Redakteur: Victoria Sonnenberg

Die Hamburger Still GmbH hat sich bei der Entwicklung einer zukunftsgerechten Generation von Kommissioniermaschinen an die steigenden Ansprüche vernetzter Logistikzentren und Lagern orientiert. Das Ergebnis sind die sparsamen EK-X-Geräte.

Firmen zum Thema

Auch das Arbeiten in luftiger Höhe wird mit dem EK-X zu einem Kinderspiel, dank dem intelligenten System Optispeed, das für die Balance von Tempo, Umschlagleistung und Arbeitssicherheit sorgt.
Auch das Arbeiten in luftiger Höhe wird mit dem EK-X zu einem Kinderspiel, dank dem intelligenten System Optispeed, das für die Balance von Tempo, Umschlagleistung und Arbeitssicherheit sorgt.
(Bild: Still)

Das Profil der kraftvollen neuen EK-X-Geräte reicht weit über das klassische vertikale Kommissionieren hinaus. So gelingen diesen präzise arbeitenden Kommissionierern, dank modernster Proportionalventiltechnik, besonders feinfühlige Bewegungen und stufenlose Hubgeschwindigkeiten – ideal für empfindliche Waren und komplexe Lager. Überhaupt stand das Ziel, harte Faktoren, wie eine optimale Umschlagleistung und Wirtschaftlichkeit, mit weichen Faktoren, wie Ressourcenschutz und Arbeitssicherheit, in Einklang zu bringen, bei der Entwicklung an vorderster Stelle. So verfügen die EK-X-Geräte nicht nur über das Energiesparprogramm Blue-Q, das auf Knopfdruck anstehende Transportaufgaben mit einer intelligenten Kennlinienoptimierung verbindet und somit bereits bis zu 10 % Energie einspart, sondern ebenfalls über eine Energierückgewinnung beim Bremsen und Senken. In der Summe lassen sich so durch längere Nutzung der Batterie Mehrschichteinsätze mit nur einer Batterie erreichen. Gewicht und damit Energie spart auch der Einsatz von leichtem, schlagfestem ABS-Kunststoff, wie beispielsweise beim Batteriedeckel.

Optispeed regelt Fahrgeschwindigkeiten

Für die Balance von Tempo, Umschlagleistung und Arbeitssicherheit sorgt das intelligente System Optispeed, indem es die Fahrgeschwindigkeiten in Abhängigkeit von Hubhöhe und Last situationsbedingt steuert. Das erlaubt dem Fahrer ein hohes Tempo bei optimaler Arbeitssicherheit. So kann der EK-X seine Vorteile vor allem im Schmalgangbereich ausnutzen, mit einer höchstmöglichen Arbeitsgeschwindigkeit von bis zu 13 km/h unterwegs sein und eine optimale Umschlagleistung erbringen. Hinzu kommt die sehr gute Sicht durch das Hubgerüst sowie die geringe Lautstärke von Hub- und Fahrmotor.

Bildergalerie

EK-X-Kabine reduziert Schwingungsübertragungen

Die Arbeitswelt der Zukunft hatten die Entwickler auch bei der Bedienerkabine im Blick: Um dem demografischen Wandel in Industrienationen Rechnung zu tragen ist es notwendig, einen Schwerpunkt auf die Ergonomie von Arbeitsplätzen zu legen – besonders bei Flurförderzeugen. Das wegweisende Konzept der EK-X-Kabine ist deshalb geräumig, reduziert Schwingungsübertragungen auf die Wirbelsäule und das einzigartige Steuerungskonzept mit modernster Sensortechnik sorgt für eine ermüdungsfreie Bedienung. Hinzu kommen diverse Ausstattungsoptionen wie Halterungen für Terminals, verschiedene Ablagemöglichkeiten, das Still-Safety-Light, bei dem ein auf den Arbeitsgang projizierter blauer Lichtkegel das nahende Flurförderzeug optisch ankündigt und möglichen Kollisionen mit Fußgängern oder anderen Fahrzeugen so effektiv vorbeugt, LED-Arbeitsscheinwerfer oder eine Belüftungsanlage. Die Anbauten in der Fahrerkabine sind spezifisch platzierbar und bieten eine individuelle Gestaltung des Arbeitsplatzes bei gleichzeitig hoher Bewegungsfreiheit.

Trotz der großen Kabine fallen die Außenmaße des Fahrzeugs gering aus. Der EK-X ist auch in engen Lagerverhältnissen einsetzbar. Hier glänzt er durch seine kompakte Bauweise, die einen minimalen Wenderadius von 1732 mm erlaubt. Für geringe Betriebskosten sorgt ein vereinfachter Service mit On-Board-Diagnose, da alle Komponenten leicht zugänglich und übersichtlich angeordnet sind.

(ID:42451068)