Fahrer-Ausbildung Berufskraftfahrer-Training soll Einsparpotenzial heben

Um 15% sollen die Treibstoffkosten mit dem jüngsten Lkw-Training im Rahmen des ADAC-Angebots zur Berufskraftfahrer-Qualifikation gesenkt werden. Eine weitere Folge der regelmäßigen Trainings wären rund 20% weniger Unfälle, wie der ADAC Truck-Service angibt.

Anbieter zum Thema

Nach Unternehmensangaben bestätige das jüngste Lkw-Training von ADAC Truck-Service: Die Mischung aus Praxistests und Theorieeinheiten hilft Fahrern und Speditionen, ihre Treibstoffkosten deutlich zu senken. Die erzielten Einsparungen lägen zwischen 12 und 17% bei gleicher Fahrweise, wie die ADAC-Tochter angibt.

Gleichzeitig sinke die Risikobereitschaft der Fahrer. Der ADAC Truck-Service gehe davon aus, dass durch regelmäßige Fahrsicherheitstrainings die Unfallzahlen von Speditionsflotten um rund 20% sinken.

Fünf Module schulen Berufskraftfahrer in Theorie und Praxis

Das Weiterbildungsangebot des ADAC zur Berufskraftfahrer-Qualifikation besteht aus insgesamt fünf Schulungsmodulen. Eines davon ist das ADAC-Eco-Training: Auf einer 17 km langen Testrunde (Stadt- und Überlandfahrt) wurden im jüngsten Training auf einem 15-t-Truck der Eichstätter Hofmühl-Brauerei zunächst Kraftstoffverbrauch und Geschwindigkeit jedes Fahrers mit einem speziellen Diagnosegerät ermittelt.

Nach einem theoretischen Unterrichtsblock konnten die fünf Fahrer ihren Kraftstoffverbrauch um besagte 12 bis 17% senken und waren bei gleichen Verkehrsbedingungen auch noch über eine Minute schneller, wie es heißt. Die jüngsten Ergebnisse bestätigten die Erfahrungswerte aus 23 Fahrsicherheitstrainings mit 95 Fahrern, die 2009 im ADAC-Fahrsicherheitszentrum Augsburg abgehalten wurden.

Niedrigere Kosten und besseres Fahren in problematischen Situationen

Werner Renz, Geschäftsführer des ADAC Truck-Service, verweist auf den hohen Nutzen der Fahrsicherheitstrainings: „Speditionen müssen ihre Kosten immer im Auge behalten und wir helfen ihnen dabei. Denn die Ergebnisse der Trainings bedeuten für sie niedrigere Kosten, ein verbessertes Fahrverhalten in Problemsituationen und weniger Unfälle.“

Und sie tragen bereits den Bestimmungen des Berufskraftfahrer-Qualifizierungsgesetzes (BKrFQG) Rechnung: Seit dem 10. September 2009 gilt die gesetzliche Verpflichtung zur Weiterbildung für alle Berufskraftfahrer.

Damit müssen alle Betroffenen im Zeitraum von fünf Jahren diese Weiterbildungsmaßnahmen durchlaufen und den Teilnahmenachweis bei ihrer jeweiligen Führerscheinstelle zur Eintragung in den Führerschein nachweisen. So solle eine sichere und umweltschonende Fahrweise im gewerblichen Verkehr erreicht werden.

Die ADAC Truck-Service GmbH & Co. KG ist nach eigenen Angaben Marktführer in der Pannenhilfe für Trucks, Trailer, Busse und leichte Nutzfahrzeuge. Neben der eigenen Pannenhilfe-Hotline unter (01805) 248000 organisiert ADAC Truck-Service mit seinem Mobilitätsmanagement für mehr als 100 Unternehmen aus der Nutzfahrzeugindustrie deren 24-h-Service. Im Jahr 2008 hat ADAC Truck-Service europaweit eigenen Angaben zufolge insgesamt 110000 Pannenhilfe-Einsätze abgewickelt.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:326493)