Suchen

Logistik-Software Bestandsmanagementsystem unterstützt den Einkauf im Beschaffungsprozess

| Redakteur: Claudia Otto

Arbor Management Consulting GmbH, Österreich-Partner der Remira GmbH, implementiert das prognosebasierte Bestandsmanagementsystem Logomate zur Optimierung von Warenbeständen bei Bellaflora mit Hauptsitz und Logistikhub in Leonding bei Linz.

Firmen zum Thema

Das Sortiment des Kunden Bellaflora umfasst insgesamt 25.000 Artikel. Bild: Arbor
Das Sortiment des Kunden Bellaflora umfasst insgesamt 25.000 Artikel. Bild: Arbor
( Archiv: Vogel Business Media )

Optimales Warenmanagement, hohe Lieferfähigkeit und Warenverfügbarkeit bei deutlicher Kostenreduktion in Lagerhaltung und Logistik sind die Anforderungen des Unternehmens. Arbor zeichnet für die Realisierung der Dispositionsprojekte verantwortlich.

Bellaflora ist mit 24 Gartencentern in sieben Bundesländern vertreten. Das Sortiment umfasst insgesamt 25.000 Artikel: Blumen und Pflanzen - „lebendes Grün“ - sowie Gartenzubehör und Dekorwaren. Das Bestandsmanagementsystem Logomate unterstützt den Einkauf im Beschaffungsprozess von „nicht lebend Ware“.

Hohe Warenverfügbarkeit und optimale Versorgung der Filialen

Die wirtschaftliche Bestandsführung des umfangreichen Warensortimentes bei höchst möglicher Warenverfügbarkeit und optimaler Versorgung der Filialen sind die Anforderungen an das Softwaretool. Es generiert laut Arbor aus einer Fülle von Daten, Informationen und Erfahrungswerten die optimalen Bestellmengen.

Extreme Saisonalität verbunden mit häufigem Sortimentswechsel von Trendartikel und Aktionsgeschäfte finden in der automatischen Berechnung genauso Berücksichtigung wie nationale und internationale Lieferantenstrukturen und -konditionen. Alle wesentlichen Bestellinformationen werden über das Dispositions-Cockpit übersichtlich und leicht nachvollziehbar für den Mitarbeiter im Einkauf dargestellt.

Ware so rasch wie möglich verteilen

Im Zuge der Einführung des Systems erarbeitete Bellaflora mit Arbor eine neue Logistikstrategie. Hatten früher Lieferanten auch kleine Mengen direkt an die Filialen geliefert, erfolgen nun die Lieferungen gebündelt an den Zentralhub in Linz. Die Vorteile: Kosteneinsparungen und bessere Planbarkeit der Artikelsortimente in den Gartencentern.

Die Verweildauer der Ware im Logistikhub ist mit maximal einer Woche begrenzt. Warensortimente werden in Standard-Containern, Kollis mit flexiblen Fachböden, an die Filialen geliefert. Durch die integrierte Transportplanung können die Ladekapazitäten von LKW optimal genutzt werden und in weiterer Folge durch optimierte Transportwege CO2-Emissionen reduziert werden.

(ID:378690)