Suchen

Behältertechnik Bito wird Gesellschafter bei Sensorspezialist

| Redakteur: Gary Huck

Bito hat sich mit seinem Bito-Campus als Gesellschafter an dem österreichischen Sensorspezialisten Tedalos beteiligt. Zusammen will man Systeme für die Material- und Bestandsüberwachung entwickeln.

Firmen zum Thema

Bito und Tedalos wollen zusammen den „intelligernten Behälter“ für die Material- und Bestandsüberwachung der Zukunft entwickeln.
Bito und Tedalos wollen zusammen den „intelligernten Behälter“ für die Material- und Bestandsüberwachung der Zukunft entwickeln.
(Bild: Bito )

Ziel der Kooperation zwischen den beiden Unternehmen ist laut Bito der „intelligente Behälter“. Die Funktionalität des Behälters würde dabei über Auto-ID hinausgehen und auch IoT-Elemente verwenden. Das Produkt, das aus der Kooperation entstehen soll, würde eine Bestandsüberwachung ohne umfangreiche Stützinfrastruktur oder lange Vorlaufzeiten vor Ort ermöglichen.

„Anwender sind Menschen, die Ware bewegen und verarbeiten, ohne Logistikexperten zu sein, wie Arbeiter, Staplerfahrer oder Büroassistenten. Daher liegt der Fokus auf der unsichtbaren Integration und autonomer Funktion von Sensorik, Mikroelektronik, Datenkommunikation und Schnittstellen ans führende System für die Steuerung businesskritischer Aktionen“, sagt Thomas Tritremmel, Geschäftsführer von Tedalos.

Bereits seit 2018 arbeitet Bito mit Tedalos zusammen. Das Jungunternehmen für Sensorik konnte die Angebote am Bito-Campus nutzen, einer Plattform, die Start-ups die Möglichkeit bietet, Ideen und Initiativen zu entwickeln. Mit dem neuen Projekt wollen die beiden Partner nach Angaben des Behälterspezialisten mit IoT-Lösungen ihren Kunden Einsparungspotenziale und Wettbewerbsvorteile bei der Abwicklung von Logistikprozessen bieten.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46127339)