Etiketten Bizerba hat Platz für 3,25 Mrd. Etiketten

Pünktlich zum 30-jährigen Bestehen hat das Bizerba-Etikettenwerk in Bochum eine moderne Lagerhalle erhalten. Sie bietet Platz für 3,25 Mrd. Etiketten. Kunden wird es künftig möglich sein, große Etikettenmengen zu günstigen Konditionen drucken und in der neuen Halle lagern zu lassen. Zudem können sie die neue Dienstleistung „Etikettenmanagement“ nutzen und so die eigene Logistik entlasten.

Firma zum Thema

Rechtzeitig zum 30-jährigen Firmenjubiläum fertig geworden: Bizerbas neue Etikettenlagerhalle in Bochum.
Rechtzeitig zum 30-jährigen Firmenjubiläum fertig geworden: Bizerbas neue Etikettenlagerhalle in Bochum.
(Bild: Bizerba)

Vor rund dreißig Jahren gingen die Verkaufszahlen der Bizerba-Ladenwaagen rasant in die Höhe. „Das Unternehmen beschloss, auch Bons selbst zu produzieren und errichtete das Etikettenwerk in Bochum. Mit der Zeit erweiterte sich das Portfolio um zahlreiche Schmuck- und Funktionsetiketten, die Anforderungen an Produktions- und Lagerkapazitäten stiegen, so dass die alte Lagerhalle an ihre Grenzen stieß“, so Marc Büttgenbach, Sales Director Labels and Consumables.

Dienstleister lagert Etiketten ein und liefert schnell aus

Der Bau wurde pünktlich zum 30-jährigen Jubiläum am 29. Juni 2012 fertiggestellt. „Die Halle ist 15 m hoch und bietet Platz für 6500 Paletten, auf denen jeweils Rollen mit 500.000 Etiketten stehen. Insgesamt können wir also 3,25 Mrd. Etiketten mit Gabelstaplern halbautomatisch ein- und auslagern.“

Seit einiger Zeit sei laut Büttgenbach ein besonderer Markttrend zu beobachten: „Statt XXL-Packungen setzen Handel und Hersteller zunehmend auf kleinere Portionen. Dementsprechend brauchen Produzenten mehr Etiketten als früher, die in der Regel in großen Mengen geordert werden, um Druckkosten zu sparen. Oft reicht der Platz in den eigenen Betriebsstätten nicht aus, daher wünschen sich viele Kunden einen Dienstleister, der die Etiketten selbst lagert und reaktionsschnell ausliefert.“ Bizerba hat diesen Markttrend aufgenommen und zeitnah umgesetzt.

Dienstleistung „Etikettenmanagement“ generiert Mehrwert

Büttgenbach, Vorstandsmitglied im Verband der Hersteller selbstklebender Etiketten (vske), hat für diesen Ansatz den neuen Begriff „Etikettenmanagement“ geprägt. „Wir lagern die Etiketten und können sie mit kürzester Vorlaufzeit ausliefern. Besonders anspruchsvoll wird es, wenn Unternehmen mehrere, vielleicht sogar internationale Betriebsstätten haben. Hier kommen auch unsere Bizerba-Landesgesellschaften zum Einsatz.“

Das neue Selbstverständnis umfasst weitere Dienstleistungen, die Mehrwert generieren: „Wir können den Kunden langfristig betreuen und ihn immer besser kennenlernen, Einblicke in seine Produktions- und Zukunftspläne gewinnen und ihm daraufhin beratend zur Seite stehen – bei allen technischen Fragen rund um Auszeichnungsmaschinen und auch bei Marketinganliegen bezüglich Etiketten.“ Das erste Feedback sei durchweg positiv: „Die Kunden halten dieses neue Angebot für einen sinnvollen Paradigmenwechsel.“

(ID:34377500)