Suchen

Logistics IT BLG mit eigener Challenge bei Hackathon

Redakteur: Gary Huck

Der Logistikdienstleister BLG Logistics hat sich Ende September 2019 mit einer eigenen Aufgabe am dritten „Bremer Hackathon“ beteiligt. Drei Teams entschieden sich für die Bearbeitung der Challenge.

Firmen zum Thema

Das „Bar-Gate“-Team konnte die BLG-Challenge für sich entscheiden.
Das „Bar-Gate“-Team konnte die BLG-Challenge für sich entscheiden.
(Bild: BLG)

Im Rahmen der Aufgabe „Smartes Rolltor“ mussten die Teilnehmer eine Retrofit-Lösung für die Steuerung eines intelligenten Rolltors entwickeln. Die drei Teams die sich der Challenge stellten, entwarfen Systeme, die feststellen, ob ein Fahrzeug für die Durchfahrt berechtigt ist oder nicht und dementsprechend das Tor öffnen oder geschlossen halten. Wenn sich Personen und Gegenstände vor dem Tor befinden, bleibe es auch geschlossen. Über einen Scanner identifizierten die Lösungen zusätzlich noch einen QR-Code in der Frontscheibe des Fahrzeugs.

Das Team „Bar Gate“, dass die Challenge im Endeffekt auch für sich entscheiden konnte, nutzte Künstliche Intelligenz , um Fahrzeuge von Gegenständen und Menschen zu unterscheiden. Mit dieser Idee sicherten sie sich ein Preisgeld in Höhe von 750 Euro. „Die technologisch sehr hochwertig und clever umgesetzte Lösung des Siegerteams ‚Bar Gate’ begeistert durch die Einfachheit aus Sicht der Anwender. Einfach toll, was das Team in 48 h umgesetzt hat“, so Jakub Piotrowski, Leiter Nachhaltigkeit und Digitalisierung bei BLG. Das „Russian Hack Team“, das ebenfalls an der BLG-Challenge arbeitete, wurde von der Jury mit dem Preis für den besten Pitch ausgezeichnet und sicherte sich 1000 Euro.

BLG wird nach eigenen Angaben zum Thema Digitalisierung auch auf dem Deutschen Logistik Kongress 2019 in Berlin vertreten sein. Dort stellt der Logistikdienstleister zusammen mit dem Softwareunternehmen 28 Apps ein gemeinsam entwickeltes System zur Planung und Steuerung von Prozessen im Bereich Umschlag von Fertigfahrzeugen vor.

(ID:46154381)