J. Schmalz Blisterpacks rationell handhaben mit Vakuum-Sauggreifern

Redakteur: Jürgen Schreier

Die Prozesssicherheit beim vollautomatischen Handling von Blisterpacks hängt vom zuverlässigen Greifen der Verpackung ab. Optimal geeignet sind dafür Vakuum-Sauggreifer, zumals es für verschiedene Aufgaben und Verpackungen jeweils passende Sauggreifer gibt.

Firmen zum Thema

Folien- und Papiersauggreifer eignen sich besonders für das Handling von Blisterverpackungen für Pharma- und Nahrungsmittelergänzungsprodukte mit ihren oft extrem dünnen Verschlussfolien.
Folien- und Papiersauggreifer eignen sich besonders für das Handling von Blisterverpackungen für Pharma- und Nahrungsmittelergänzungsprodukte mit ihren oft extrem dünnen Verschlussfolien.
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Vorteile von Blisterpacks sind hinreichend bekannt – deren Nachteile aber auch. Zu den Vorteilen zählen der sehr gute und hygienische Produktschutz, die Präsentationsmöglichkeit des Produkts und die Übersicht über den Befüllungsgrad. Nachteilig dagegen sind zum Beispiel die oftmals zerklüfteten und damit greifkritischen Oberflächen der Blisterpacks, die im Pharmabereich verwendetet extrem dünnen Verschlussfolien sowie die Empfindlichkeit der als Display und zur Produktpräsentation genutzten Design-Oberflächen.

Konventionelle mechanisch-pneumatisch-elektrische Greifer stoßen daher beim Produkthandling häufig an Grenzen: Bei dynamischen Handhabungsprozessen ist der sichere Griff oft nicht gewährleistet. Zudem wirkt sich das Handling mit herkömmlichen Greifern negativ auf Taktzeiten und Ausstoß der Folien- oder Blisterverpackungsmaschine aus. Eine Alternative zu konventionellen Greifern sind Vakuum-Sauggreifer, wie sie der Vakuum-Spezialist J. Schmalz GmbH in Glatten herstellt.

Entsprechend der Anforderungen beim Verpacken und Handhaben von Blistern – und eben den zu verpackenden Produkten – unterscheidet Schmalz drei Kategorien: Pharma- und Nahrungsmittelergänzungsprodukte (Blister mit Verschlussfolie), Konsum- und Verbrauchsproduktgüter (Blister mit Verschlusskarte aus Karton oder Kunststoff), anderweitige Konsum- und Gebrauchsgüter (Doppelblister mit oberer und unterer Blisterschale).

Folien- und Papiersauggreifer – die Empfehlung für den Pharmabereich

Bei Pharma- und Nahrungsmittelergänzungsprodukten mit ihren meist extrem dünnen Verschlussfolien ist es wichtig, dass diese nicht eingesaugt und keinesfalls beschädigt werden – weder beim Ansaugen noch beim schnellen Handling. Für solche Aufgaben ausgelegt sind nach SAngaben von J. Schmalz die Vakuum-Sauggreifer der Baureihe SGP aus den Werkstoffen Silikon (SI) und Naturkautschuk (NK). Für das schnelle und sichere Ansaugen von Folien oder Papier sorgen weiche Saugermaterialien, die spezielle Konstruktion mit Abstützung im Innenraum des Sauggreifers und dünn auslaufender Dichtlippe sowie der äußerst geringe Hub. Beim Greifen des Werkstücks entsteht keine bleibende Verformung.

Balgsauggreifer für den universellen Einsatz

Bei Konsum- und Verbrauchsgütern, die höchst unterschiedlichste Blisterpacks mit oder ohne Blisterpapier, Blisterkarton oder Blisterkunststoffplatte benötigen, kommen bevorzugt universell nutzbare Vakuum-Balgsauggreifer der Baureihe FGA/FG zum Einsatz. Die Balgsauggreifer FGA/FG sind aus den Werkstoffen Perbunan (NBR), Naturkautschuk (NK), Silikon (SI) oder PVC gefertigt und kombinieren hohe Flexibilität und maximale Standzeit. Der Werkstoff Perbunan ist sehr verschleißfest. Der Werkstoff Naturkautschuk passt sich sehr gut an raue Oberflächen an und lässt sich und gut abzudichten. PVC schließlich steht für extreme Flexibilität und hohe Standzeiten selbst beim Handhaben von Produkten mit abrasiv wirkenden Oberflächen.

(ID:300059)