Suchen

China-Verkehre BMW-Teile mit DB Cargo ins Reich der Mitte

BMW hat DB Cargo erneut mit der Beförderung von Fahrzeugteilen aus Leipzig und Regensburg über die Transsibirische Route bis zum Standort von BMW Brilliance Automotive in Shenyang in Nordchina beauftragt. Der Mehrjahresvertrag beinhaltet wöchentlich zwei Züge und rund 2500 Container pro Jahr.

Firmen zum Thema

Rund 2500 Container darf DB Cargo für BMW jährlich ins nordchinesische Shenyang befördern.
Rund 2500 Container darf DB Cargo für BMW jährlich ins nordchinesische Shenyang befördern.
(Bild: Uwe Winkler)

„Wir freuen uns, mit dem neuen Vertrag an die langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit mit BMW bei den Chinaverkehren anzuknüpfen“, sagt Andreas Busemann, Vorstand Vertrieb von DB Cargo. „Wir haben unser Konzept beständig weiterentwickelt und etwa die Transportzeit auf der Schiene von ehemals 23 auf weniger als 17 Tage verkürzt. So sind mittlerweile auch Tür-zu-Tür-Zeiten von unter 20 Tagen möglich.“ Das ist fast doppelt so schnell wie per Seefracht, so der Logistikdienstleister.

DB Cargo ist Lead Logistics Provider

Bereits mehr als 15.000 Container hat DB Cargo seit 2010 für BMW nach China befördert. Dabei bietet DB Cargo als Lead Logistics Provider Leistungen entlang der gesamten Transportkette. So sind beispielsweise Abfahrts- und Ankunftszeiten der Container jederzeit über eine IT-Plattform abrufbar.

Die Autoteile und Komponenten werden in Shenyang für die Fertigung von Fahrzeugen für den chinesischen Automobilmarkt benötigt. Die Transsibirische Route führt auf 11.000 km durch Polen, Weißrussland und Russland nach China. Neben BMW nutzen weitere Kunden aus dem Automotive-Bereich diese Zugverbindung, die auch Ziele in Nordost- und Ostchina wie Changchun, Peking und Shanghai bedient.

(ID:44245132)