Suchen

Logistik-Software Bordcomputer hilft bei effizientem und umweltfreundlichem Transport

Trimble Transport & Logistics (ehemals Punch Telematix) präsentiert zur Logimat 2011 Neuerungen seines Bordcomputers Carcube. Im Mittelpunkt steht dabei nach Angaben des Unternehmens die Optimierung der Lieferkette in Kombination mit einem nachhaltigen Wirtschaften.

Firmen zum Thema

Fleet-Cockpit stellt für den Disponenten auf einem einzigen Monitor sämtliche Informationen dar, die vom Carcube (Bild) in Echtzeit übertragen werden. Bild: Trimble Transport & Logistics
Fleet-Cockpit stellt für den Disponenten auf einem einzigen Monitor sämtliche Informationen dar, die vom Carcube (Bild) in Echtzeit übertragen werden. Bild: Trimble Transport & Logistics
( Archiv: Vogel Business Media )

„Dank der von Carcube bereitgestellten Informationen werden Prozesse wie die Planung, Verwaltung, Fakturierung sowie die Informationsvermittlung an den Kunden optimiert. Dies trägt unmittelbar zu einer schlanken Organisation bei“, erklärt Carsten Holtrup, Vice President Sales and Marketing von Trimble Transport & Logistics. „Mit Tools wie dem Fahrstilassistenten, FMS-Reporting und der Lkw-Navigation unterstützt der Bordcomputer zudem nachhaltiges unternehmerisches Handeln.“

Fleet-Cockpit: Alles in einem für den Disponenten

Die kontinuierliche Weiterentwicklung aller Produkte stehe, wie es heißt, für Trimble Transport & Logistics an erster Stelle: „Auf dem neuesten Stand der Technik entwickeln wir permanent Funktionen, mit denen Logistikunternehmer ihre Wirtschaftlichkeit sowie ihren Service weiter verbessern können“, so Holtrup weiter.

Das Planungstool Fleet-Cockpit präsentiert man erstmals auf der Logimat. Mit diesem Instrument stehen dem Disponenten sämtliche erforderlichen Informationen zur Verfügung. Auf einem einzigen Monitor werden schnell und übersichtlich alle Daten dargestellt, die vom Bordcomputer Carcube in Echtzeit übertragen werden — wie die Fahrt- und Ruhezeiten der Fahrer, die Position der Lkw, Störmeldungen sowie Fahrerberichte.

„Mit Fleet-Cockpit hat die Disposition jederzeit alle aktuellen Informationen zur Hand“, erläutert Holtrup. „Die Daten sind übersichtlich angeordnet und einfach zu bearbeiten. Informationen können mit einem einzigen Mausklick gefiltert oder neu sortiert werden. Das ermöglicht dem Disponenten, im richtigen Moment die richtige Entscheidung zu treffen.“

Backoffice-Anwendung konfiguriert Fahrzeuggruppen

Außer dem Planungstool Fleet-Cockpit können sich Besucher auf der Logimat in Live-Demonstrationen selbst ein Bild von der Trucknavigation machen, die die für Lkw geltenden Beschränkungen berücksichtigt. In der Backoffice-Anwendung Fleet-Works werden die jeweiligen Fahrzeuggruppen nach Abmessungen, zulässigem Gesamtgewicht und Gefahrgutangaben konfiguriert und zugewiesen.

Wahlweise kann der Fahrer, je nach aufgenommener Ladung, seine eigene Fahrzeugauswahl treffen. Das Navi berechnet daraufhin eine Route, bei der das zulässige Gewicht, die Achslast, die Durchfahrtshöhe sowie die Fahrzeugbreite berücksichtigt werden. Auch Lkw-Fahrverbote und für Gefahrguttransporte gesperrte Strecken können in die Planungen einbezogen werden. Zugleich achtet die GPS-Anwendung darauf, dass Nebenstraßen und Wohnviertel nach Möglichkeit gemieden werden.

Trimble Transport & Logistics auf der Logimat 2011: Halle 5, Stand 370

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 370006)