Akku-Umschlagplatz Chinese setzt auf riesige Logistikfläche für Li-Ion-Batterien

Quelle: Pressemitteilung

Gut 90.000 Quadratmeter Fläche hat Logivest dem chinesischen Unternehmen Catl bei Magdeburg vermittelt – das sind fast 14 übliche Sportplätze. Das soll den kommenden Batteriebedarf decken.

Anbieter zum Thema

Zigtausend Quadratmeter Fläche hat Logivest dem chinesischen Lithium-Ionen-Akku-Hersteller Catl im VGP-Park Magdeburg vermittelt. Warum, das verrät der nebenstehende Beitrag.
Zigtausend Quadratmeter Fläche hat Logivest dem chinesischen Lithium-Ionen-Akku-Hersteller Catl im VGP-Park Magdeburg vermittelt. Warum, das verrät der nebenstehende Beitrag.
(Bild: VGP)

Bekanntlich boomt die E-Mobilität. Und geht es nach der neuen Bundesregierung, sollen bis 2030 mindestens 15 Millionen vollelektrische Pkw auf deutschen Straßen umweltschonend rollen. Folglich werde die Nachfrage nach EV-Batterien steigen – auch der von deutschen Autobauern, heißt es. Catl, der größte chinesische Hersteller von Lithium-Ionen-Akkus, hat sich deshalb auf logistischen Expansionskurs in den VGL-Park Magdeburg begeben.

Denn der Magdeburger Hafen zählt zu den umschlagsstärksten Binnenhäfen des Landes. Er ist außerdem durch eine Niedrigwasserschleuse wasserstandsunabhängig, sodass ein Be- und Entladen jederzeit möglich ist. Das ist ein wichtiger Entscheidungsfaktor für die Logistikplanung von Catl, weil man auch aus den asiatischen Werken beliefert werden wird. Hinzu kommt, dass die Landeshauptstadt ein wichtiger Knotenpunkt im Schienennetz der Deutschen Bahn ist. Und durch die Bundesautobahnen 14 und 2 ist eine sehr gute Straßenanbindung nach Wolfsburg oder Berlin gegeben.

Hochwertige Lithium-Ionen-Batterien für Deutschland

Die von Catl insgesamt geplanten neun Units verteilen sich auf zwei Hallen. Die 90.000 Quadratmeter verteilen sich demnach auf circa 88.000 Quadratmeter Lager- und knapp 2.500 Quadratmeter Bürofläche. Beide Gebäude sind übrigens bereits im Bau. Wichtig dabei ist eine zulässige Bodentragkraft von 7,5 Tonnen pro Quadratmeter, um die hohen Anforderungen bei EV-Batterien zu erfüllen. Ein Brandschutzkonzept werde derzeit zwischen VGP und Catl sowie mit externen Brandschutzexperten erarbeitet. Ab Mitte 2022 sollen in Magdeburg dann die hochwertigen Lithium-Ionen-Batterien für Automobilhersteller in ganz Deutschland gelagert und herstellerspezifisch ausgeliefert werden.

In dieser Größe ist es nur in Magdeburg machbar

Ursprünglich auf der Suche nach einer geeigneten Fläche nahe den deutschen Seehäfen, überzeugten die Logistikimmobilienspezialisten von Logivest die Chinesen, wie es heißt, mit ihrer fundierten Standortberatung zu Magdeburg. Denn das GVZ Magdeburg kombiniere perfekte Trimodalität in der Mitte Deutschlands und mache die sachsen-anhaltinische Landeshauptstadt zu einem optimalen Standort für den asiatischen Automobilzulieferer. Nicht zuletzt konnten die geplanten Ausmaße des Vorhabens nur dort realisiert werden.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47972184)