Schnelllauftore

Clevere Ferndiagnose für Industrietore

| Redakteur: Bernd Maienschein

Die Informationen der „SmartControl“-Plattform unterstützen gezielt die Reparatur von Hörmann-Schnelllauftoren vor Ort – der Techniker hat die passenden Werkzeuge und Ersatzteile dabei.
Die Informationen der „SmartControl“-Plattform unterstützen gezielt die Reparatur von Hörmann-Schnelllauftoren vor Ort – der Techniker hat die passenden Werkzeuge und Ersatzteile dabei. (Bild: Hörmann)

„SmartControl“ ist eine Lösung von Hörmann für die internetbasierte Fernüberwachung von Schnelllauftoren dieses Herstellers. Sie ermöglicht deutliche Einsparungen bei den Betriebskosten und geht „einen großen Schritt in Richtung Industrie 4.0“, so die Steinhagener Türen- und Toreanbieter.

„SmartControl“ von Hörmann vernetzt dessen Schnelllauftore mit dem Internet und nutzt dafür die „Cloud der Dinge“, die IoT-Cloudplattform der Deutschen Telekom. Diese Vernetzung ermöglicht die permanente Überwachung der Schnelllauftore, um unerwartete Störungen an der Toranalage zu vermeiden.

Gegen den Stillstand

Mithilfe des „SmartControl“-Systems kann der Zeitpunkt für den Austausch von Verschleißteilen frühzeitig erkannt werden, wodurch Stillstandzeiten der Toranlage verhindert werden können. Eine gesetzlich vorgeschriebene, regelmäßige Wartung ist allerdings auch durch den Einsatz der präventiven Instanthaltung nach wie vor erforderlich. Die Deutsche Telekom wurde für die IoT-Cloudplattform auf Europas führender Initiative zur Digitalisierung „DIGITAL X“ in Bochum mit dem „Digital Champions Award“ in der Kategorie „Digitale Produkte und Dienstleistungen“ ausgezeichnet.

Das internetbasierte Hörmann-„SmartControl“-System überwacht permanent den Betriebszustand der Schnelllauftore und vermeidet damit unerwartete Störungen.
Das internetbasierte Hörmann-„SmartControl“-System überwacht permanent den Betriebszustand der Schnelllauftore und vermeidet damit unerwartete Störungen. (Bild: Hörmann)

„SmartControl“ vereinfacht die Fehlersuche bei Störungen deutlich, wie es heißt. Fehlercodes werden automatisch von der Torsteuerung an das Webportal gesendet und per Ferndiagnose analysiert. Mit diesen Informationen kann die Reparatur vor Ort gezielt unterstützt werden: Der Techniker kann schon bei der ersten Anfahrt zum Kunden die passenden Werkzeuge und Ersatzteile mitnehmen, wodurch eine zweite Anfahrt häufig vermieden werden kann und ein noch schnellerer Kundendienst gewährleistet wird.

Kurze Amortisationszeit

Aus Sicherheitsgründen ist ein direkter Eingriff in die Torsteuerung über das Portal nicht möglich. Sämtliche Aktivitäten, die von der Hörmann-Serviceabteilung über die Cloud angestoßen werden, müssen manuell vom Betreiber am Tor bestätigt werden. Somit erfordert jede Änderung die ausdrückliche Einwilligung des Besitzers.

Die Feldtests mit mehr als 600 Toren in ganz Deutschland haben laut Aussage von Hörmann bereits gezeigt, dass „SmartControl“ den Kundendienst spürbar entlastet. „Wir verzeichnen weniger Noteinsätze und weniger doppelte Anfahrten zum Kunden“, sagt Rüdiger Bierhenke, Verkaufsleiter Industrietorsysteme, Verladetechnik und Zufahrtskontrollsysteme bei Hörmann. „Durch die gestiegene Effizienz in der Wartung amortisieren sich die Kosten für das System durchschnittlich schon mit dem zweiten Serviceeinsatz.“

Weitere Beiträge zum Unternehmen:

Hörmann

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Erfolgreich mit Industrie 4.0

Smart Factory

Wir zeigen, worauf es auf dem Weg zur Smart Factory ankommt. Mit Erklärungen, Praxisbeispielen und Dos and Don'ts. lesen

Lademittel digital verwalten

Behältermanagement im Cloud-Netzwerk:Einfach digital gedacht

Wie sich Digitalisierung in der Lademittelverwaltung nutzen lässt, einen Großteil der manuellen Aufwände eliminiert und dabei unternehmensübergreifend Transparenz schafft, erfahren Sie in diesem Whitepaper. lesen

Digitale Transformation

Wie fit ist Ihr Unternehmen?

Wie fit ist Ihr Unternehmen für die digitale Transformation. Machen Sie den Digitalisierungs-Schnellcheck und finden Sie heraus, wie gut Ihr Unternehmen hinsichtlich digitaler Technologien, Prozesse, Angebote und Denkweisen aufgestellt ist. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45907121 / Lagertechnik)