Containerverkehre

CMA CGM, Maruba und Hapag-Lloyd kombinieren Südamerikadienste

18.08.2009 | Redakteur: Bernd Maienschein

Die CMA CGM Violet besuchte am 11. August als erstes Schiff des neuen Gemeinschaftsdienstes von CMA CGM, Maruba und Hapag-Lloyd den Hamburger Hafen. Bild: Hafen Hamburg Marketing
Die CMA CGM Violet besuchte am 11. August als erstes Schiff des neuen Gemeinschaftsdienstes von CMA CGM, Maruba und Hapag-Lloyd den Hamburger Hafen. Bild: Hafen Hamburg Marketing

Im wöchentlichen Liniendienst zwischen Nordeuropa und der südamerikanischen Ostküste arbeiten die Reedereien CMA CGM, Maruba und Hapag-Lloyd künftig zusammen.

Am 11. August 2009 besuchte die CMA CGM Violet als erstes Schiff des neuen Gemeinschaftsdienstes zwischen CMA CGM, Maruba und Hapag-Lloyd den Hamburger Hafen.

Sechs Einheiten mit durchschnittlich 2800 Stellplätzen beschäftigt

Das im Jahr 2006 auf der Hyundai-Werft im koreanischen Mipo gebaute Containerschiff der französischen Reederei CMA CGM ist 222 m lang, 30 m breit und hat eine Stellplatzkapazität von 2800 TEU (Twenty-foot Equivalent Unit) sowie 590 Kühlcontaineranschlüsse. Bei voller Abladung (39 400 dwt = dead weight tonnage, Tragfähigkeit) erreicht das Schiff einen maximalen Tiefgang von 12 m.

In dem neuen Dienst werden Hapay-Lloyds „Brazil Express“ und der „Safran-Dienst“ von CMA CGM zusammengefasst und insgesamt sechs Einheiten mit durchschnittlich 2800 Stellplätzen für Standardcontainer beschäftigt.

Einmal Südamerika und zurück in 42 Tagen

Neben der CMA CGM Violet bringt die französische Reederei die CMA CGM Lilac und die Camellia, Hapag-Lloyd die Cape Mahon und Maruba die Maruba Maxima in den Dienst ein. Ein weiteres Schiff wird noch bereitgestellt. Die Reedereien Hamburg Süd und Hanjin haben Stellplätze auf dem Service gebucht.

Von Hamburg aus läuft die CMA CGM Violet in Südamerika die Häfen Sepetiba, Navegantes, Paranagua, Santos, Sepetiba/Rio de Janeiro (im Wechsel) und Salvador an, bevor sie sich wieder auf den Weg in die Hansestadt macht. Die Rundreise dauert 42 Tage.

Rund ein Dutzend Linien zwischen Hamburg und Südamerikas Ostküste

Mit aktuell etwa einem Dutzend Liniendiensten zwischen Hamburg und der südamerikanischen Ostküste nimmt der Elbehafen eine Spitzenposition in Nordeuropa ein. Im Jahr 2008 wurden rund 305 000 Container (TEU) befördert. Darüberhinaus war Brasilien auf Position 9 in der Liste der Top-Ten-Handelspartner Hamburgs.

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Digitale Lieferketten

Mehr Erfolg mit Smart Logistics

Die Digitalisierung wird auch die Logistik spürbar verändern. Bereits heute existieren jedoch smarte Lösungen, mit denen Supply Chain Manager die Lieferkette einfach und kostengünstig digitalisieren können. lesen

Whitepaper – Checkliste: Zukunftssichere Lagerlogistik

Mit dem passenden Warehouse-Management-System zum Erfolg

Im Whitepaper mit Checkliste erfahren Sie, welche Fragen Sie sich bei der Auswahl des Warehouse-Management-Systems stellen sollten, um Ihre individuellen Lagerprozesse bestmöglich zu unterstützen. lesen

Pick by Voice

Mehrwert im Lager mit Voiteq und Honeywell Vocollect

Schnelligkeit und minimale Fehlerquoten sind bei der Kommissionierung in Zeiten des boomenden E-Commerce-Geschäfts entscheidend. Wie Sprachtechnologie bei dieser Aufgabe unterstützt kann, zeigt dieses Whitepaper von Voiteq und Honeywell. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 314781 / Distributionslogistik)