Suchen

Hafenlogistik Containerriesen willkommen

| Redakteur: M. A. Benedikt Hofmann

Die Hamburger Hafen und Logistik (HHLA) hat heute drei neue Containerbrücken für den Container Terminal Burchardkai (CTB) bestellt. Mit diesen hochmodernen Brücken können Schiffe mit einer Kapazität von 20.000 Standardcontainern (TEU) abgefertigt werden.

Firmen zum Thema

HHLA hat drei neue Containerbrücken für den Container Terminal Burchardkai (CTB) bestellt.
HHLA hat drei neue Containerbrücken für den Container Terminal Burchardkai (CTB) bestellt.
(Bild: HHLA)

Durch die neuen Containerbrücken, die vom chinesischen Hersteller ZPMC geliefert werden, sollen die Kapazitäten der CTB für die neueste Generation von Großschiffen erweitert werden. Dr. Stefan Behn, Vorstandsmitglied der HHLA, unterstreicht die Bedeutung der Investition: „Die Zahl der Anläufe von sehr großen Schiffen an unseren Hamburger Terminals steigt ständig an. Mit den zusätzlichen Brücken gewinnen wir Kapazität und Flexibilität, um die Schiffe auch weiterhin mit der hohen Produktivität abfertigen zu können, die unsere Kunden gewohnt sind. Der Kauf der Brücken ist Teil unseres langfristig angelegten Programms zur schiffsgrößenspezifischen Anpassung und zur Produktivitätssteigerung. Gleichzeitig sorgen wir mit einer Vielzahl von Maßnahmen für eine effizientere Koordination der Verkehre – und zwar auf der Wasserseite wie auf der Landseite.“

74 m lange Ausleger

Die neuen Brücken werden am Liegeplatz 5/6 eingesetzt. Sie sind für Containerschiffe mit 24 Containerreihen quer ausgelegt und dank ihrer 74 m langen Ausleger für die 20.000-TEU-Schiffe sehr gut gerüstet. Die neuen Brücken können im Tandembetrieb arbeiten. Mit einem Hub ist es möglich, zwei 40-Fuß-Container oder vier 20-Fuß-Container zu bewegen. Jede Brücke wiegt 2400 t und hat eine maximale Nutzlast von 110 t.

(ID:43435909)