Telematik Daimler Fleetboard setzt auf Intermec CN3e Handhelds

Redakteur: Stéphane Itasse

Die Daimler Fleetboard GmbH, Anbieter von telematikgestützten Internetdiensten für Fahrzeug- und Transportmanagement, hat sich bei seiner neuen Dispo-Pilot-Anwendung für den CN3e von Intermec Technologies entschieden. Das robuste Gerät bietet neben Barcode-Scanner und Touchscreen eine große Tastatur für eine einfache Bedienbarkeit, wie Intermec mitteilt.

Firmen zum Thema

Fleetboard nutzt den mobilen Computer, um die Transport- und Logistikprozesse von Transportunternehmen zu unterstützen, heißt es weiter. Nach Auftragsübermittlung ins LKW-Fahrerhaus könne der Dispo-Pilot die Liefer- oder Abholadresse direkt in die Navigation übernehmen. Darüber hinaus diene das Gerät neben der Kommunikation zur Warenverfolgung und könne zum Einscannen und Quittieren bei Ablieferung verwendet werden.

Ziel war es laut Angaben, ein robustes Gerät zu finden, das den Qualitätsansprüchen von Fleetboard entspricht und gleichzeitig eine einfache Portierbarkeit der bisherigen Applikationen ermöglicht. Das Zusammenspiel des mobilen Computers mit der Navigationssoftware Copilot von ALK Technologies und sein Leistungsspektrum waren ausschlaggebende Kriterien bei der Auswahl, wie Intermec berichtet.

Ziel von Intermec ist es, den Transport & Logistik Markt für seine Auto-ID- und RFID-Anwendungen weiter zu erschließen. Die Zusammenarbeit mit Daimler Fleetboard biete Potenzial für beide Seiten. Dazu Uwe Hennig, Geschäftsführer D-A-CH bei Intermec: „Fleetboard hat mit seinen Fahrzeugmanagement-Diensten eine hochwertige Anwendung zur Reduzierung der Betriebskosten im Straßentransportwesen. Wir freuen uns mit dem CN3e hardwareseitig ein zentraler Bestandteil der Transportmanagement-Dienste zu sein und damit die Fleetboard Produkte in Disposition und Routing zu unterstützen“.

(ID:268971)