Luftfracht DB Schenker organisiert Hilfsgütersendung für Haiti

Redakteur: Claudia Otto

Im Auftrag der Organisation „Luftfahrt ohne Grenzen“ hat DB Schenker einen Luftfrachttransport mit Hilfsgütern für die Menschen im Katastrophengebiet von Haiti zusammengestellt. In der Anlage der Schenker Deutschland AG in Kelsterbach, in direkter Nachbarschaft zum Frankfurter Flughafen, sind die eingetroffenen Spenden zusammengelaufen. Sie kommen in erster Linie aus der Industrie.

Firmen zum Thema

Dr. Rüdiger Grube, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn: „Wir setzen unsere ganze Kraft und Expertise ein, um Hilfsgüter aus Deutschland rasch und reibungslos in das Katastrophengebiet nach Haiti zu bringen.“ Bild: DB AG
Dr. Rüdiger Grube, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn: „Wir setzen unsere ganze Kraft und Expertise ein, um Hilfsgüter aus Deutschland rasch und reibungslos in das Katastrophengebiet nach Haiti zu bringen.“ Bild: DB AG
( Archiv: Vogel Business Media )

Über Nacht haben junge DB Schenker-Mitarbeiter in freiwilligem Einsatz Güter wie Medikamente und Milchpulver versandfähig gemacht. „Wir setzen unsere ganze Kraft und Expertise ein, um Hilfsgüter aus Deutschland rasch und reibungslos in das Katastrophengebiet nach Haiti zu bringen“, sagte Dr. Rüdiger Grube, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn, am Donnerstag in Frankfurt. „Dabei hilft uns sehr, dass wir im vergangenen Jahr unsere Frankfurter Standorte mit einem neuen DB Schenker-Luftfracht-Hub gestärkt haben. Damit ist unsere Logistik noch leistungsfähiger, können die Hilfssendungen noch schneller die bedürftigen Opfer dieser schrecklichen Naturkatastrophe erreichen“, so der Vorstand weiter.

„Luftfahrt ohne Grenzen e.V.“ ist eine deutsche Vereinigung eines europaweit operierenden Netzwerks von Luftfahrtorganisationen und unterstützt Hilfsaktivitäten in aller Welt.

(ID:332622)