Schienengüterverkehr DB Schenker Rail Deutschland nach ISO 28000 zertifiziert

Redakteur: Claudia Otto

Als erste Güterbahn Europas ist die DB Schenker Rail Deutschland AG nach ISO 28000 zertifiziert worden. Die Zertifizierung soll helfen, Unternehmen, Menschen, Ladung und Anlagen noch besser vor Eingriffen durch Dritte zu schützen und die Lieferkette insgesamt sicherer zu machen.

Anbieter zum Thema

Mit der Zertifizierung nach ISO 28000 soll einem Unternehmen die Möglichkeit gegeben werden, systematisch die Risiken der Lieferkette aufzuspüren und Maßnahmen dagegen einzuleiten. „Der Standard ISO 28000 schreibt keine konkreten Sicherheitsmaßnahmen vor, sondern stellt durch seinen risikobasierten Ansatz sicher, dass nur effektive und risikorelevante Maßnahmen umgesetzt und deren Wirkungsgrad überwacht werden“, sagt Bernhard Ständer, Geschäftsführer Germanischer Lloyd Certification (GLC), der die Urkunde an Dr. Klaus Kremper, Vorstandsvorsitzender der DB Schenker Rail Deutschland AG, überreichte.

GLC hatte im vergangenen Jahr den Schienengüterverkehr der Deutschen Bahn auditiert. Mit dem Audit hat die DB Schenker Rail Deutschland AG nachgewiesen, dass alle Prozesse im Unternehmen gemäß ISO 28000 und den relevanten Sicherheitsregelwerke analysiert und dokumentiert sind. DB Schenker habe die Anforderungen der ISO 28000 in das bestehende Managementsystem nach ISO 9001 (Qualität), ISO 14001 (Umwelt) und OHSAS (Arbeitsschutz) integriert und umgesetzt.

(ID:301751)