Suchen

Hebezeuge Der clevere Kran

Redakteur: M. A. Benedikt Hofmann

Die Produkte Cranekit, Chainster und Crane Intelligence werden im Mittelpunkt des diesjährigen Messeauftritts von SWF Krantechnik bei der Hannover Messe stehen.

Firmen zum Thema

Die Elektroseilzüge Nova 3,2 t zeichnen sich durch ihre kurze Bauart aus.
Die Elektroseilzüge Nova 3,2 t zeichnen sich durch ihre kurze Bauart aus.
(Bild: SWF Krantechnik)

Mit dem Cranekit kann dem Unternehmen zufolge ein breites Spektrum der in der Industrie benötigen Krananlagen gefertigt werden. Hebezeuge wie der Elektroseilzug Nova und der Elektrokettenzug Chainster sorgen für die nötige Hubkraft. Steuerung, Stromzuführung, Kopfträger und vieles mehr komplettieren die Cranekit Komponentenpakete, mit denen der Kranbauunternehmer effizient und schnell den gewünschten Kran herstellen kann. Zudem unterstützt eine Krankalkulationssoftware bei der Auslegung der Krananlage sowie bei der Auswahl der benötigten Bauteile. Ergänzungen wie Tandemfunktion, Anti-Kollisionsschutz, Lastpendeldämpfung und Regenschutz sind mit den Cranekits SWF zufolge ebenfalls realisierbar.

Elektrotechnik für den Kran

Mit Crane Intelligence will das Unternehmen die Robustheit der eigenen Hebezeuge um die Cleverness der Elektrotechnik ergänzen. So soll eine Vielzahl von Funktionen selbst erfahrenen Kranführern die Bedienung im täglichen Betrieb erleichtern und vor allem für ein schnelles und sicheres Arbeiten sorgen. Zum Beispiel wird mittels der Lastpendeldämpfung Sway Control das Aufpendeln der angehängten Last beim Starten und Stoppen des Krans elektronisch unterbunden.

Permanente Überwachung

Eine weitere Funktion ist die Synchronisation von bis zu vier identischen Hubwerken auf einer Kranbrücke. Mittels einer Lichtwellenleiterverbindung oder einer CAN-Bus-Verbindung zwischen den Frequenzumrichtern der Hebezeuge wird permanent der Gleichlauf der Hubmotoren überwacht und somit ein synchrones Heben und Senken auch bei unsymmetrischer Last ermöglicht. Die Tandem Funktion hingegen steuert ebenso mehrere Hubwerke gleichzeitig, dabei starten und stoppen die Hebezeuge zeitgleich den Hub- und Senkvorgang. Bei Ausfall eines Hubmotors stoppen alle Motoren und vermeiden somit eine Schrägstellung der Last.

(ID:43221263)