Suchen

Transport Logistic 2011 Der Logistikmessen-Marathon geht weiter

| Redakteur: Robert Weber

Der Messemarathon im Mai geht weiter: In der bayerischen Landeshauptstadt startet die Transport Logistic nach der Cemat (Hannover) in das Rennen um die Besucher. Die Münchener wollen ebenso wie ihre Hannoveraner Kollegen Rekordzahlen präsentieren. Abgerechnet wird am Freitag, also am 13. Mai.

Firmen zum Thema

Laut Eugen Egentenmeir, Geschäftsführer der Messe München, bleibt die Transport Logistic in München trotz der internationalen Wachstumsbestrebungen der Messe die Leitmesse der Transport- und Logistikbranche. Bild: Maienschein
Laut Eugen Egentenmeir, Geschäftsführer der Messe München, bleibt die Transport Logistic in München trotz der internationalen Wachstumsbestrebungen der Messe die Leitmesse der Transport- und Logistikbranche. Bild: Maienschein
( Archiv: Vogel Business Media )

Die 13. Transport Logistic öffnete am Dienstag, den 10. Mai 2011 ihre Pforten für die Besucher. Ob die 13 der Messe München Glück oder Unglück bringt, entscheidet sich am Freitag, wenn die offiziellen Besucherzahlen verkündet werden.

Nutzfahrzeug-Branche mit verhaltenem Start

Die Messlatte liegt hoch: 2009 kamen rund 48.000 Besucher zur Leistungsschau der Transport- und Logistikbranche. Am ersten Messetag können viele Unternehmen von so einem hohen Niveau an ihren Ständen nur träumen. In manchen Hallen hat man den Eindruck, dass die Aussteller unter sich bleiben. Das trifft vor allem für die Halle A6 zu. Die Nutzfahrzeuganbieter und Zubehörexperten müssen sich ohne Kunden über die Zeit retten.

Am zweiten Messetag soll es besser werden, hoffen sie. In den anderen Hallen sieht es ein wenig freundlicher aus. Deshalb ist Eugen Egetenmeir, Geschäftsführer der Messegesellschaft, auch optimistisch. Die 48.000-Marke auf Besucherseite wollen er und sein Team knacken. Auf der Pressekonferenz unterstrich der Bayer noch einmal die Bedeutung der Messe als Leitmesse für die Logistik- und Transportbranche.

Weitere internationale Expansion geplant

Das sehen auch viele Aussteller so. 1893 Aussteller präsentieren in den Hallen ihre Produkte, Dienstleistungen oder Infrastruktur. Zum Vergleich: 2009 waren es noch 1764 gewesen. Vor allem die ausländischen Aussteller verbessern die Bilanz der Messe. 16% Zuwachs präsentierte Egetenmeir der Öffentlichkeit.

Der Anteil internationaler Aussteller liegt 2011 bei 44%. Da verwundert es nicht, dass die Organisatoren auch im Ausland weiter wachsen wollen. Nach China nehmen Egetenmeir und seine Mannschaft die Türkei ins Visier. „München bleibt aber die Leitmesse“, versichert der Messechef.

(ID:376372)