Kransysteme

Deutsche Krantechnik für indische Windkraftanlagen

| Redakteur: Victoria Sonnenberg

Kompakte Abmessungen im zusammengeklappten Zustand: Der Schwenkkran ist mit seinem Spezialkettenzug die perfekte Wahl für den Einsatz in Windkraftanlagen.
Kompakte Abmessungen im zusammengeklappten Zustand: Der Schwenkkran ist mit seinem Spezialkettenzug die perfekte Wahl für den Einsatz in Windkraftanlagen. (Bild: Stahl Cranesystems)

Der indische Windradbauer Inox Wind hat für seine Anlagen eine perfekte Lösung gefunden: konstruiert vom indischen Kranbauer MM Engineers und ausgestattet mit deutscher Krantechnik von Stahl Cranesystems.

Der indische Windanlagenhersteller Inox Wind suchte für die Ausrüstung seiner Windkraftanlagen einen erfahrenen Kranbauer, um einen extrem kompakten und dennoch zuverlässigen Spezialkran zu entwickeln. Die Wahl fiel auf MM Engineers, einen der indischen Kranbaupartner von Stahl Cranesystems. Die indischen Ingenieure entwickelten in Zusammenarbeit mit Inox einen 2-fach faltbaren Schwenkkran mit manueller, hydraulischer Höhenverstellung. Die ungewöhnliche Konstruktion ermöglicht es, den Kran platzsparend zusammenzuklappen und dennoch bei Bedarf Lasten nicht nur in die Gondel hinein sondern auch innerhalb der Gondel zu transportieren.

Indien bestand auf deutsche Qualität

Trotz günstiger Angebote anderer Hebezeughersteller bestand MM Engineers auf den Einsatz der deutschen Stahl-Cranesystems-Komponenten. Die speziell für hohe Hubhöhen in Windkraftanlagen optimierten ST-10-Kettenzüge haben sich bereits in deutschen Windrädern bewährt. Aufgrund ihrer hohen Zuverlässigkeit, ihrem besonders großen Kettenspeicher und ihrer Hubgeschwindigket von 25 m/min waren sie auch für die indischen 2-MW-Windräder und deren Gondeln in 90 m Höhe die perfekte Wahl. Inox Wind setzt übrigens auch bei den Windturbinen auf europäische Technik: Die 2-MW-Turbinen werden unter Lizenz der österreichischen AMSC Windtech GmbH gefertigt.

2010 Produktionsstart der Spezial-Schwenkkrane

Nach letzten Abstimmungen mit dem Kunden startete MM Engineers die Produktion der kompakten Spezial-Schwenkkrane im Jahre 2010 und orderte seither große Stückzahlen der Windkraft-Kettenzüge von Stahl Cranesystems. Ende 2012 waren bereits 210 dieser Sonderlösungen im Einsatz. Prognosen sagen einen Leistungszuwachs der indischen Windenergie um bis zu 18 GW innerhalb der nächsten fünf Jahre voraus. Angesichts dieser positiven Entwicklung rechnet das Unternehmen mit einer steigenden Nachfrage in näherer Zukunft.

Zusammenarbeit seit 2000

Seit 2000 arbeitet MM Engineers mit Stahl Cranesystems zusammen. In der modernen Kranfertigung sind inzwischen rund 300 Krananlagen „powered by Stahl Cranesystems“ entstanden. Die Ursache für den Stammkundenanteil von 90 % sieht MM Engineers zum einen in der besonderen Sorgfalt und Qualität, mit der die Krane gefertigt werden, zum anderen in ihrer hohen Zuverlässigkeit durch die Krantechnik von Stahl Cranesystems.

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Lademittel digital verwalten

Behältermanagement im Cloud-Netzwerk:Einfach digital gedacht

Wie sich Digitalisierung in der Lademittelverwaltung nutzen lässt, einen Großteil der manuellen Aufwände eliminiert und dabei unternehmensübergreifend Transparenz schafft, erfahren Sie in diesem Whitepaper. lesen

Digitale Transformation

Wie fit ist Ihr Unternehmen?

Wie fit ist Ihr Unternehmen für die digitale Transformation. Machen Sie den Digitalisierungs-Schnellcheck und finden Sie heraus, wie gut Ihr Unternehmen hinsichtlich digitaler Technologien, Prozesse, Angebote und Denkweisen aufgestellt ist. lesen

Kameras im Logistikzentrum

Europäische DS-GVO und die Videoüberwachung

Weil sich die Beschäftigten einer Videoüberwachung im Arbeitsumfeld kaum entziehen können, sind an deren Zulässigkeit besonders hohe Anforderungen zu stellen. Hier erfahren Sie, was zu beachten ist. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 39724230 / Fördertechnik)