Suchen

Mergers and Acquisitions Deutsche Messe übernimmt LET China

| Redakteur: Sebastian Hofmann

Künftig will die Deutsche Messe ihren Kunden neben der Cemat Asia eine weitere starke Intralogistikmesse in China bieten. Deshalb hat das Unternehmen nun die LET China akquiriert.

Firma zum Thema

Die Deutsche Messe hat die chinesische Logistikmesse LET China übernommen.
Die Deutsche Messe hat die chinesische Logistikmesse LET China übernommen.
(Bild: Deutsche Messe)

Nach der Übernahme der Logistikmesse LET China will die Deutsche Messe fortan das Thema Intralogistik in den wichtigsten chinesischen Industrieregionen abdecken und alle relevanten Einkäufer des Landes erreichen. Die Messe findet jährlich im Frühjahr in Guangzhou (Südchina) statt, umfasst eine Ausstellungsfläche von rund 15.000 m2 und begrüßt durchschnittlich 280 Aussteller. Der Deutschen Messe zufolge erreicht sie insbesondere das Perlflussdelta, also die Regionen rund um Hong Kong, Macau und Guangdong, wo viele produzierende Betriebe sitzen.

Logistik 4.0 nimmt international Fahrt auf

„Aufgrund unserer Erfahrung im chinesischen Markt und unseren engen Kontakten zu den führenden Verbänden sind wir sicher, dass wir die Cemat Asia und die LET China weiter ausbauen können, um so die steigende Nachfrage nach Intralogistiklösungen zu bedienen“, sagt Krister Sandvoss, Global Director Cemat Worldwide. Im Mittelpunkt der Messen sollen Trends und Entwicklungen rund um Logistik 4.0 stehen.

Zuletzt hatte die Deutsche Messe auch positive Signale zur Cemat Australia gesendet. Sie ist in diesem Jahr komplett ausgebucht und mit 105 Ausstellern aus 11 Nationen die größte Intralogistikmesse Australiens. Ebenso wie in Hannover, Shanghai und Guangzhou wird es in Melbourne vor allem um aktuelle Herausforderungen im Supply Chain Management und vernetzte Logistik gehen.

Hier gibt's weitere Beiträge zur Cemat und zur Deutschen Messe!

(ID:45402896)