Suchen

Unfallverhütung Deutsche Post, ADAC und Bild-Zeitung für mehr Sicherheit im Straßenverkehr

Auch 2012 ist die Deutsche Post wieder Partner der ADAC-Stiftung „Gelber Engel“ und der Bild-Hilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“. Der KEP-Dienstleister übernimmt mit seinen DHL-Unternehmensbereichen die Abwicklung des Projektes Sicherheitswesten: Deutschlandweit werden 750.000 Schulanfänger mit solchen Sicherheitswesten ausgestattet.

Firmen zum Thema

750.000 Warnwesten bieten in Deutschland mehr Sicherheit für Schulanfänger im Straßenverkehr.
750.000 Warnwesten bieten in Deutschland mehr Sicherheit für Schulanfänger im Straßenverkehr.
(Bild: Deutsche Post DHL)

Mit der Aktion verstärkt die Deutsche Post das seit Jahren nachhaltige Engagement des Konzerns für mehr Sicherheit im Straßenverkehr und verhilft gerade jüngeren Verkehrsteilnehmern zu mehr Aufmerksamkeit im Straßenverkehr.

Unerfahrene Schulanfänger gut sichtbar machen

Die Deutsche Post ist nicht nur einer der größten Arbeitgeber, sondern auch der größte zivile Fuhrparkbetreiber Deutschlands. Die große Präsenz und Verantwortung im täglichen Straßenverkehr haben das Bewusstsein geschärft, dass gerade die kleinsten Teilnehmer stark gefährdet sind und ganz besonders der Aufmerksamkeit der „stärkeren“ Verkehrsteilnehmer bedürfen.

„Tag für Tag sind unsere Postboten mit über 40.000 Autos, 17.300 Fahrrädern und mehr als 6000 E-Bikes im Straßenverkehr unterwegs. Wir wissen also sehr genau, wie wichtig es ist, dass die noch unerfahrenen Schulanfänger gut sichtbar sind. Uns ist es daher ein besonderes Anliegen, die Aktion Sicherheitswesten mit dem ADAC und „Ein Herz für Kinder“ wieder zu unterstützen“, so Jürgen Gerdes, Konzernvorstand Brief Deutsche Post DHL.

Deutsche Post DHL übernimmt sämtliche Logistikkosten

Im Rahmen der Gemeinschaftsaktion mit der ADAC-Stiftung „Gelber Engel“ und der Bild-Hilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“ übernehmen die Deutsche Post und ihre DHL-Unternehmensbereiche sämtliche Kosten für die logistischen Aspekte der Aktion. Sie kümmern sich dabei konkret um die Anlieferung der Container aus Asien in den Hamburger Hafen, die Zollgestellung, die Konfektionierung der 40.000 Pakete bis hin zur Auslieferung an die 16.500 Schulen. Deutsche Post DHL garantiert so einen reibungslosen Ablauf der Aktion, wie das Unternehmen angibt.

(ID:35641520)