Suchen

E-Commerce DHL erweitert Paketnetzwerk im Norden

Ein nicht-exklusives Gemeinschaftsprojekt von DHL Paket, DHL Freigt in Schweden, der finnischen Post Posti sowie Bring, einem Tochterunternehmen der norwegischen Post, erweitert das Netzwerk für den grenzüberschreitenden E-Commerce von DHL Paket um sieben weitere Länder.

Firma zum Thema

Das Zustellnetzwerk von DHL in Skandinavien, Finnland und dem Baltikum wird das größte in diesen Märkten sein. Bis Ende 2016 sind rund 6500 Paketshops und Packstationen geplant.
Das Zustellnetzwerk von DHL in Skandinavien, Finnland und dem Baltikum wird das größte in diesen Märkten sein. Bis Ende 2016 sind rund 6500 Paketshops und Packstationen geplant.
(Bild: Deutsche Post DHL)

Die Expansion steht, wie es heißt, „im Einklang mit der DHL-Strategie, die Entwicklung des europäischen E-Commerce-Marktes voranzutreiben und Kunden eine bestmöglich ausgebaute Infrastruktur zu bieten. DHL Paket hat das eigene Netzwerk in Europa innerhalb von nur zwei Jahren auf inzwischen 16 der wichtigsten europäischen E-Commerce-Märkte ausgeweitet und bietet Onlinehändlern eine harmonisierte Netzwerkinfrastruktur mit einem standardisierten Serviceangebot.

„Viele unserer Kunden liefern bereits in die nordeuropäischen Länder. Gemeinsam mit unseren Partnern vor Ort wollen wir sie bei ihrer Geschäftsentwicklung und der Entwicklung des E-Commerce-Marktes in diesen Märkten unterstützen“, erklärt Jürgen Gerdes, Konzernvorstand Post E-Commerce Parcel der Deutsche Post DHL Group. „Im ersten Schritt werden wir den 22 Mio. Online-Kunden im nördlichen Europa bequemen Zugang zum größten Paketshop-Netzwerk in dieser Region bieten.“

Onliner shoppen zunehmend grenzüberschreitend

Durch diese neue Kooperation mit der finnischen und der norwegischen Post will DHL Paket am starken Trend zum grenzüberschreitenden Online-Shopping in Nordeuropa sowie am generell sehr hohen Potenzial des E-Commerce partizipieren. Einer aktuellen Studie der EU-Kommission zufolge haben mehr als 56 % aller Einwohner dieser Länder schon mindestens einmal bei einem ausländischen Online-Shop bestellt. Nach derzeitigen Schätzungen wird der E-Commerce-Markt in den nordeuropäischen und baltischen Staaten bis 2020 mit jährlichen Raten von 6 % wachsen. Aktuell beträgt das Marktvolumen 22,8 Mrd. Euro. Die Konsumenten in den nordeuropäischen und baltischen Staaten haben eine besonders hohe Affinität zum Onlinehandel und nutzen diesen überdurchschnittlich stark. Die Pro-Kopf-Ausgaben für das Onlineshopping in der Region liegen deutlich über dem europäischen Durchschnitt, so DHL.

(ID:43924646)