Luftfracht

DHL stärkt interkontinentale Lieferkette in der Luft

| Redakteur: Bernd Maienschein

DHL least die Boeing 747-400 für sein neues Angebot in Form eines Aircraft, Crew, Maintenance and Insurance-(ACMI-)Vertrags über Atlas Air.
DHL least die Boeing 747-400 für sein neues Angebot in Form eines Aircraft, Crew, Maintenance and Insurance-(ACMI-)Vertrags über Atlas Air. (Bild: DHL)

DHL Global Forwarding, die Luft- und Seefrachtsparte der Deutsche Post DHL Group, nimmt eine zweite Frachtmaschine des Typs Boeing 747-400 in Betrieb, um die USA, Europa und Asien noch besser miteinander zu vernetzen. Initialzündung für den weiteren Rund-um-die-Welt-Flug sei der branchenübergreifende Volumenzuwachs gewesen, heißt es von Konzernseite aus.

Mit der Indienststellung des zweiten Frachters reagiert DHL Global Forwarding auf die über alle Industriesektoren hinweg stark wachsende Nachfrage nach Luftfrachtkapazitäten – vor allem aus Asien und auf der klassischen Transpazifik-Route.

Hohe Volumina vs. knappe Kapazitäten

„Die Nachfrage nach Laderaum übersteigt derzeit das Angebot – vor allem aufgrund der starken Entwicklung der großen Volkswirtschaften. Auf den Haupthandelsrouten sehen wir hohe Volumina versus knappe Kapazitäten – ein Trend, der sich fortsetzen wird. Um unsere operative Effizienz zu steigern und unseren Kunden die bestmögliche Transportlösung zu bieten, haben wir uns daher entschlossen, zusätzliche Luftfrachtkapazitäten zu schaffen, die wir direkt steuern können“, erklärt Tim Scharwath, CEO DHL Global Forwarding.

Mit einem Volumen von bis zu 100 t pro Flug bietet der neue Frachtflieger wichtigen und verlässlichen Laderaum auf der transpazifischen Route von Shanghai Pudong in China nach Cincinnati in den USA und von dort aus zurück nach Asien (Incheon in Südkorea). Von Südkorea aus bedient die Boeing 747-400 im Anschluss die Relation von Incheon nach Wuxi in China und nach Frankfurt-Hahn in Deutschland, um letztendlich nach Shanghai Pudong zurückzukehren.

Weitere Beiträge zum Unternehmen:

DHL Global Forwarding

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Verteilt dezentrale Netzwerke

So revolutioniert Blockchain die Logistik

Bei Logistikern herrscht in Sachen Blockchains noch Unsicherheit. Hier erfahren Sie, wie die Technologie funktioniert und welche Einsatzmöglichkeiten es für sie im Supply Chain Management gibt! lesen

Absatzprognosen

Präzise Supply-Chain-Planung im Lebensmittelhandel

Promotions, etwa Preisnachlässe oder Werbeanzeigen, haben oft deutliche Auswirkungen auf den Absatz von Produkten. Hier erfahren Sie, wie Sie die Sekundäreffekte einer Kampagne effizient ermitteln! lesen

Umfrage Industrie 4.0

Industrie 4.0 - Jetzt setzen wir die Zukunft um

Wo steht Deutschland aktuell beim Thema Industrie 4.0? Ist der Trend vorbei oder aktueller und relevanter denn je? Wie weit ist die Umsetzung in der deutschen Industrie vorangeschritten? lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45282922 / Management)