Suchen

KEP-Dienste DHL übernimmt Logistik für E-Mobilität

Redakteur: Robert Weber

Noch sind Elektrofahrzeuge die Ausnahme auf deutschen Straßen. Doch das soll sich ändern. Der französische Automobilbauer Renault investiert in die neue Technologie und hat mit dem KEP-Dienstleister DHL eine Kooperation über die Logistik für die Batterien vereinbart.

Firmen zum Thema

Noch steckt die Serienproduktion von Elektrofahrzeugen in den Kinderschuhen. DHL steht aber bereit, Batterien um die ganze Welt zu transportieren. Bild: DHL
Noch steckt die Serienproduktion von Elektrofahrzeugen in den Kinderschuhen. DHL steht aber bereit, Batterien um die ganze Welt zu transportieren. Bild: DHL
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Deutschen übernehmen den Versand neuer Lithium-Ionen-Akkus aus Paris an Renault Standorte in Europa und Asien. Gebrauchte Akkumulatoren liefert DHL in ein Recyclingzentrum des Automobilbauers.

KEP-Dienst baut E-Flotte aus

Das Problem bei der Elektromobilität ist noch, dass die verbauten Batterien nicht ewig funktionieren und deshalb nach einer gewissen Zeit nicht mehr ausreichend Strom speichern können. Deshalb bieten Autobauer Leasing- oder Umtauschprogramme an, da die Batterien oft problemlos gewechselt werden können. Auch DHL setzt auf den Elektroantrieb und rüstet seine Autoflotte weiter mit den sauberen Motoren aus.

(ID:379236)