Logistik-Forschung Die maritime Supply Chain stärker vernetzen

Das neue Forschungsprojekt „Mission“ der Lübecker Hafen-Gesellschaft (LHG), des Fraunhofer Center für Maritime Logistik (CML) und von Lufthansa Industry Solutions soll einzelne Verkehrsträger entlang der maritimen Transportketten übergreifend vernetzen, Informationen für innovative Anwendungen simultan bereitstellen und nutzen und so die Warenströme optimieren.

Firmen zum Thema

Das Projektkonsortium für „Mission“ hat bereits Fördergelder im Bereich Innovative Hafentechnologien (IHATEC) beim Bundesverkehrsministerium beantragt.
Das Projektkonsortium für „Mission“ hat bereits Fördergelder im Bereich Innovative Hafentechnologien (IHATEC) beim Bundesverkehrsministerium beantragt.
(Bild: Christiane Schröder)

Hinter dem Akronym „Mission“ versteckt sich der Begriff „Manage Information Seamlessly in Ports and Hinterlands“. Die „Mission“ soll den Datenaustausch entlang der Logistikketten über alle Transportakteure hinweg am Beispiel des größten deutschen Ostseehafens Lübeck verbessern und so die Verkehrsflüsse und Umschlagleistungen optimieren. Weitere Konsortialpartner sind Baltic Rail Gate, European Cargo Logistics und die Universität Lübeck.

Um das Projektziel zu erreichen, werden alle beteiligten Logistiker und Spediteure an ein offenes Informationssystem angebunden, um den optimalen Warenstrom in Abhängigkeit von Zeit, Start- und Zielort aus einer Vielzahl von möglichen Transportlösungen zu evaluieren. Anwender erhalten über das neue System ein verkehrsträgerübergreifendes Angebot für ihr Transportgut mit detaillierten Routeninformationen und einer wirtschaftlichen Abschätzung der Kosten. Das neue Informations- und Kommunikationsmanagement hilft so, den Güter- und Personentransport effizienter zu gestalten, bestehende Verkehrsinfrastrukturen besser auszulasten und damit Kosten zu sparen.

Digitalisierung im maritimen Bereich läuft

„Mit unserem Forschungsprojekt treiben wir die Digitalisierung im globalen maritimen Transportsektor voran“, sagt Tom Patrik Österreich, Bereichsleiter Informationstechnologie und Organisation der Lübecker Hafen-Gesellschaft. „Nur so lassen sich die Umschlagleistungen der Hafenterminals erhöhen, der Verkehrsfluss verbessern und damit die Schlüsselrolle der deutschen See- und Binnenhäfen für die gesamte deutsche Wirtschaft nachhaltig stärken.“

(ID:44476832)

Über den Autor

Dipl.-Betriebswirt (FH) Bernd Maienschein

Dipl.-Betriebswirt (FH) Bernd Maienschein

Fachredakteur, Vogel Communications Group GmbH & Co. KG