Suchen

Logistikpersonal Digital, Distribution und Dorothee

| Redakteur: Robert Weber

Die Bundesregierung hat eine neue Koordinatorin für Güterverkehr und Logistik. Die 35-jährige Dorothee Bär von der CSU soll für die Branche der Ansprechpartner in Berlin sein. Die Fränkin fiel in der Vergangenheit vor allem mit Initiativen zur digitalen Infrastruktur auf – jetzt folgt die analoge Variante.

Firmen zum Thema

Neuer Job: Dorothee Bär soll die Logistikwirtschaft koordinieren.
Neuer Job: Dorothee Bär soll die Logistikwirtschaft koordinieren.
(Bild: Verkehrsministerium)

Bär ist neben ihrer neuen Funktion auch Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesverkehrsministerium und übernimmt die Aufgabe als Kümmerer der Logistikwirtschaft vom jetzigen CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer. Die Politikerin setzte in der Vergangenheit auf Digitalisierung statt Distribution und machte sich in der Medien- und Netzpolitik einen Namen. „Transport und Logistik sind Zukunftsbranchen, mit denen wir uns an der Weltspitze behaupten können. Als Koordinatorin der Bundesregierung für Güterverkehr und Logistik werde ich mich gemeinsam mit der Verkehrswirtschaft und den Verbänden dafür einsetzen, den Logistikstandort Deutschland weiter zu stärken“, erklärte die ehemalige stellv. Generalsekretärin der CSU.

Bundesregierung hat einiges vor, so die Koordinatorin

Die Bundesregierung hat in Sachen Logistikwirtschaft einiges vor: Im Koalitionsvertrag haben die Parteien vereinbart, dass sich die Bundesregierung für bessere Arbeitsbedingungen und zusätzliche Lkw-Stellflächen einsetzen wird. Wichtig ist der neuen Koordinatorin auch, die Branche bei der Aufwertung der Güterverkehrs- und Logistikberufe zu unterstützen. „Wenn wir dem drohenden Fachkräftemangel vorbeugen wollen, müssen wir schon heute junge Frauen und Männer für logistische Berufe begeistern und qualifizieren."

(ID:42509662)