Suchen

Cebit Digital zum Wirtschaftswunder 4.0

Mit neuen Allianzen und Produkten will die Deutsche Telekom die digitale Wirtschaft voranbringen. Die fünf wichtigsten Treiber der Entwicklung sind für die Telekom dabei Standards, Datenanalyse, Sicherheit, Cloud-Plattformen und Konnektivität.

Firmen zum Thema

(Bild: Telekom)

„Um bei der Vernetzung von Produktion und Produkten global ganz vorne mit dabei zu sein, muss Deutschland in Europa und der Welt mit einer Stimme sprechen“, sagt Telekom-Vorstand und T-Systems-CEO Reinhard Clemens. „Dann haben wir die besten Chance für ein Wirtschaftswunder 4.0“, unterstreicht er das Standmotto der Telekom auf der diesjährigen Cebit in Hannover. Um Großindustrie und Mittelstand einfach und ohne großes Eigen-Investment bei ihren Digitalisierungsstrategien zu helfen, bringt die Telekom zwei neue Cloud-basierte Plattformen an den Start. Für Konzerne präsentiert der Konzern auf der Messe die „Connected Industry Platform“. „Zu Beginn haben wir ausschließlich Fahrzeuge für die Automobilwirtschaft vernetzt. Mit der neuen Plattform können unsere Kunden jetzt eine ganze Reihe beliebiger Dinge einfach anbinden“, verdeutlicht Clemens. „Es ist also eine Plattform für alle Industrien.“

Hamburgs Hafenbehörde, SAP und Telekom kooperieren

Frühere Pilotprojekte seien jetzt im Echtbetrieb – darunter die Hamburger Hafenlogistik und die Plattform für 1 Mio. vernetzte Fahrzeuge. Letztere ist bereits ein Exportschlager: Mit China Mobile hat die Deutsche Telekom ein Joint Venture für das vernetzte Auto gegründet. Im weltgrößten Automobilmarkt rollen über 140 Mio. Fahrzeuge auf den Straßen. Hamburgs Hafenbehörde, SAP und die Telekom haben gerade einen Vertrag unterschrieben, um Container-Terminals mit Lkw zu vernetzen. Die verbesserte Logistik erhöht den Umschlag im Hafen deutlich.

Um dem Mittelstand den Einstieg in Industrie 4.0 zu erleichtern, bietet die Telekom jetzt neu ein „Industrie-4.0-Paket“. Damit können kleine und mittelständische Betriebe Maschinen einfach vernetzen und ihre Fertigung weltweit überwachen. Das Paket enthält: Hardware, SIM-Karte und Datentarif sowie den Zugang zur Plattform, alles aus der Telekom-Cloud und hoch sicher. Interessierten Maschinenherstellern und Anlagenbauern stellt die Telekom bereits auf der Cebit kostenlose Entwicklerpakete zum Erproben von Szenarien bereit. Wer dann noch einen Schritt weiter gehen möchte, bekommt drei Industrie-4.0-Boxen kostenlos, um eine Integration real bei sich im Unternehmen zu testen.

(ID:43258891)