Transportschutz

Zwischenlagegitter bewahren Werkstücke vor Schäden

04.11.2010 | Redakteur: Claudia Otto

Die Zwischenlagegitter werden auf Paletten oder in Transportbehältern zwischen die Werkstücke gelegt. Bild: Norddeutsche Seekabelwerke
Die Zwischenlagegitter werden auf Paletten oder in Transportbehältern zwischen die Werkstücke gelegt. Bild: Norddeutsche Seekabelwerke

Schon kleinste Kratzer können die Funktion von Maschinen- und Fahrzeugteilen beeinträchtigen und zu Reklamationen führen. Um das zu vermeiden, empfiehlt die Norddeutsche Seekabelwerke GmbH mit Sitz in Nordenham ihre Poly-Net Zwischenlagegitter für Ladungsträger.

Es handelt sich dabei nach Angaben des Unternehmens um weiche, flach liegende Gitter aus umweltfreundlichem Polyäthylen, die auf Paletten oder in Transportbehältern zwischen die Werkstücke gelegt werden und die Teile vor gegenseitiger Berührung schützen. Die Oberflächen der Bauteile werden auf diese Weise zuverlässig gegen Kratzer und ähnliche Beschädigungen geschützt.

Zwischenlagegitter schonen die Umwelt

Die Werkstücke können auf engem Raum übereinander gelegt werden, so dass der vorhandene Transport- und Lagerraum optimal genutzt wird, wie es heißt. Durch die hohe Widerstandsfähigkeit gegen mechanische Beanspruchung und die Unempfindlichkeit gegenüber den üblichen Ölen, Fetten und Flüssigkeiten seien die Zwischenlagegitter mehrfach verwendbar und bieten damit im Vergleich zu Kartonagen erhebliche technische und wirtschaftliche Vorteile. Darüber hinaus seien ausgemusterte Zwischenlagegitter problemlos recycelbar.

Die Zwischenlagegitter sind in unterschiedlichen Stärken und Maschenweiten erhältlich und werden als Rollenware oder in Zuschnitten (zum Beispiel für Paletten) geliefert. Auf Wunsch können die Zwischenlagegitter mit individuellen Prägungen (Logos, Namen, Kennzeichen) versehen werden. Interessierte lädt der Hersteller ein, auf der kommenden Logimat in Stuttgart vom 8. bis 10. Februar 2011 sich an seinem Stand (Halle 3, Stand 105) beraten zu lassen.

Kommentare werden geladen....

Wertvolle Kommentare smarter Leser

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Glossar 4.0

Diese 20 Begriffe rund um Industrie 4.0 müssen Sie kennen!

Predictive Maintenance, Retrofit und Digitaler Schatten – wer soll da noch den Überblick behalten? Wir haben 20 wichtige Begriffe zusammengefasst und kurz erklärt. lesen

Intralogistik 4.0: Sensorik und Datennetze

Auf die Details kommt es an: Der digitale Weg zur Intralogistik 4.0

Das MM LOGISTIK-Dossier „Intralogistik 4.0“ beschäftigt sich mit den Details, auf die es bei der Digitalisierung zu achten gilt. Nicht immer kann der Fokus auf den großen Anlagen liegen, denn auch Sensoren und IT-Lösungen spielen eine wichtige Rolle auf dem digitalen Weg zur Intralogistik 4.0. lesen

Umfrage Industrie 4.0

Industrie 4.0 ist kein Hype - wir sind mittendrin

Wo steht Deutschland aktuell beim Thema Industrie 4.0? Ist der Hype schon wieder vorbei oder ist das Thema aktueller denn je zuvor? Wie weit ist die Umsetzung in der deutschen Industrie vorangeschritten? lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 364915 / Distributionslogistik)