Suchen

Logimat 2015 Doppelkufensystem mit neuen Features

| Redakteur: M. A. Benedikt Hofmann

Der Anlagenbauspezialist Eisenmann präsentiert die technische Weiterentwicklung des Logimovers sowie die Zweischienen-Bodenbahn mit berührungsloser Energie- und Datenübertragung.

Firmen zum Thema

Der Logimover bietet jetzt einen integrierten Kollisionsschutz, eine komfortable Handsteuerung und eine Master- und Slavekufe.
Der Logimover bietet jetzt einen integrierten Kollisionsschutz, eine komfortable Handsteuerung und eine Master- und Slavekufe.
(Bild: Eisenmann)

Seit der Vorstellung der Nullserie wurde der Logimover um neue Features erweitert, die auf der Logimat erstmals gezeigt werden. Neben dem integrierten Kollisionsschutz und der Handsteuerung hat das System jetzt eine Master- und eine Slavekufe. Die Masterkufe kommuniziert mit dem Leitrechner und der Handsteuerung. Die Slavekufe synchronisiert sich entsprechend. Die Zweischienen-Bodenbahn und alle anderen Elektrobahnen können jetzt mit einer berührungslosen Energie- und Datenübertragung ausgeliefert werden. Bei dieser Variante entfallen der mechanische Abrieb und die galvanischen Kontaktflächen. Die Anlage ist so wartungsärmer und kann in Umgebungen mit erschwerten Bedingungen eingesetzt werden.

Wo zu finden? Halle 3, Stand 3C34

(ID:43117051)