Netzsch Mohnopumpen Dosierpumpe arbeitet auch mit hochabrasiven Medien

Redakteur: Frank Fladerer

Netzsch hat sein Geschäftsfeld Dosiertechnik ausgebaut. Als Herzstück der Dosierzellen des Anbieters fungieren die bekannten Exzenterschneckenpumpen vom Typ Nemo.

Firmen zum Thema

Die automatisierte Dosierzelle von Netzsch wird mit Linearroboter oder Knickarmroboter angeboten. Sie wird als komplette Dosiereinheit über definierte Schnittstellen in die Produktionslinie integriert. Bild: Netzsch Mohnopumpen
Die automatisierte Dosierzelle von Netzsch wird mit Linearroboter oder Knickarmroboter angeboten. Sie wird als komplette Dosiereinheit über definierte Schnittstellen in die Produktionslinie integriert. Bild: Netzsch Mohnopumpen
( Archiv: Vogel Business Media )

Das Förderprinzip der rotierenden Verdrängerpumpen soll eine genaue Dosierung bei Reproduzierbarkeit des Dosiervorgangs sicherstellen. Die scherarme Förderung von hochviskosen, hochabrasiven und hochgefüllten Medien ist möglich, so Netzsch. Dosierungen können den Angaben zufolge drehzahlproportional und unabhängig von der Viskosität mit einer volumetrischen Genauigkeit von über 99% durchgeführt werden.

Das Dosier-System arbeitet pulsationsarm, weil keine Druckumkehrpunkte existieren, womit ein Druckabfall im System verhindert wird. Die Pumpen können unter anderem in der Automobil- und Elektronikindustrie eingesetzt werden.

Bildergalerie

(ID:302605)