Suchen

KEP-Dienste DPD spendiert Stipendien für „Juniorsportler des Jahres“

Zum achten Mal in Folge kommen deutsche Nachwuchssportler in den Genuss der Ausbildungsstipendien von DPD. Der Paket- und Logistikdienstleister unterstützt als Partner der Stiftung Deutsche Sporthilfe die „Juniorsportler des Jahres“ 2011.

Firmen zum Thema

Der Nordische Kombinierer Johannes Rydzek, „Juniorsportler des Jahres 2011“, mit Thomas Preuß (links), Geschäftsführer Sales & Marketing bei DPD Geopost (Deutschland), und Dr. Michael Ilgner, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Deutsche Sporthilfe. Bild: DPD
Der Nordische Kombinierer Johannes Rydzek, „Juniorsportler des Jahres 2011“, mit Thomas Preuß (links), Geschäftsführer Sales & Marketing bei DPD Geopost (Deutschland), und Dr. Michael Ilgner, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Deutsche Sporthilfe. Bild: DPD
( Archiv: Vogel Business Media )

Mit der Auszeichnung zum „Juniorsportler des Jahres“ fördert die Stiftung Deutsche Sporthilfe besonders talentierte deutsche Nachwuchsathleten. Ausgezeichnet wurden die Preisträger beim „Fest der Begegnung“ der Sporthilfe in Dresden am 14. Oktober. Thomas Preuß, Geschäftsführer Sales & Marketing von DPD Geopost (Deutschland), überreichte die Preise an die stolzen Gewinner. „Junge Sportlerinnen und Sportler haben neben ihren sportlichen Zielen auch berufliche Herausforderungen zu bewältigen“, erklärt Preuß. „Diese Leistungsbereitschaft macht sie zu großen Vorbildern. Daher engagiert sich DPD für eine bessere Vereinbarkeit von Sport und Beruf.“

Zehn „Juniorsportler des Jahres“ erhalten Ausbildungsstipendien

Der erste Platz in der Einzelwertung der „Juniorsportler des Jahres“ ging an den 19-jährigen Johannes Rydzek. Der Nordische Kombinierer sicherte sich in diesem Jahr den Titel des Junioren-Weltmeisters. 2010 in Vancouver hatte er zuvor schon eine olympische Bronzemedaille im Teamwettbewerb gewonnen. Auf Platz zwei der „Juniorsportler des Jahres“ schaffte es der Kanute Tom Liebscher, auf Platz drei kam Rennrodler Julian von Schleinitz.

Ausbildungsstipendien erhalten auch die sieben weiteren Sportler, die für die Auszeichnung „Juniorsportler des Jahres“ nominiert wurden. In der Mannschaftswertung ging die Auszeichnung an die Handball-Junioren-Nationalmannschaft. Den Sonderpreis für Behindertensport erhielt Thomas Schmidberger (Rollstuhltischtennis). Die Leichtathletin Jessica Urbanski freute sich über den Sonderpreis für Gehörlosensport.

Unterstützung für Spendenaktion „Dein Name für Deutschland“

Seit 2004 hat DPD bereits 230 Stipendien im Wert von über 480.000 Euro gestiftet. Die Sportler nutzen die Stipendien etwa zur Beschaffung von Lehrbüchern und technischer Ausstattung oder zur Begleichung von Ausbildungs- und Studiengebühren.

Als Partner der Deutschen Sporthilfe engagiert sich DPD auch für die Sporthilfe-Spendenaktion „Dein Name für Deutschland“. Zahlreiche Mitarbeiter und Kunden sind bereits offizieller Sponsor der deutschen Spitzensportler. In der Vorweihnachtszeit beschenkt DPD wie schon im Vorjahr Hunderte von Kunden mit einer Sporthilfe-Geschenkbox, die ihren Empfänger zum Bestandteil der Bewegung „Dein Name für Deutschland“ macht.

(ID:385607)