Suchen

Textillogistik Dritter Versuch für Boss-Logistikzentrum

| Redakteur: Robert Weber

Hugo Boss baut sein Logistikzentrum in Filderstadt. Zuvor handelte sich das Unternehmen Absagen in Metzingen und Nürtingen ein. Die Bürger demonstrierten gegen das Logistikprojekt.

Firmen zum Thema

Weltweit bekannt: Hugo Boss ist global aktiv. Dafür braucht es eine ausgeklügelte Logistik. (Bild: Imrich, wikipedia.de unter cc-Lizenz.)
Weltweit bekannt: Hugo Boss ist global aktiv. Dafür braucht es eine ausgeklügelte Logistik. (Bild: Imrich, wikipedia.de unter cc-Lizenz.)

Seit 2008 sucht das Textilunternehmen nach einem neuen Standort für sein Distributionszentrum für Hängewaren. Die Proteste gegen die Planungen lösten damals bundesweite Aufmerksamkeit aus. Jetzt wagt Boss den dritten Versuch. Die Aussichten scheinen positiver, denn das neue Lager entsteht in einem Gewerbegebiet und die Verantwortlichen versichern Transparenz.

Intralogistik-Ausschreibung läuft

Rund 100 Mio. Euro fließen in das Projekt. Die Immobilie soll zwischen 14 m und 21 m hoch sein und eine Fläche von 23.400 m² besitzen. Rund 400.000 Kartons können in Zukunft dort gelagert werden, schreibt die „Südwest Presse“. Die Hugo Boss AG tritt auch als Bauherr auf. Wie MM Logistik aus Branchenkreisen erfuhr, läuft momentan die Ausschreibung für die Intralogistik-Systeme.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 31458130)