Suchen

Anerkennungsmanagement DSLV gratuliert Berufskraftfahrern zum Ehrendiplom

Die International Road Transport Union (IRU) hat 2011 insgesamt 1420 Berufskraftfahrer aus 27 Ländern zur Auszeichnung mit dem begehrten IRU-Ehrendiplom im Straßenverkehr ausgewählt. Die deutschen Fahrer sind ganz vorne dabei.

Firma zum Thema

Das IRU-Ehrendiplom geht 2011 an 276 deutsche Kraftfahrer — 93 davon sind in Mitgliedsunternehmen des DSLV beschäftigt. Bild: IRU
Das IRU-Ehrendiplom geht 2011 an 276 deutsche Kraftfahrer — 93 davon sind in Mitgliedsunternehmen des DSLV beschäftigt. Bild: IRU
( Archiv: Vogel Business Media )

Bei der Auszeichnung für besondere Verdienste im Straßenverkehr durch die IRU belegte Deutschland mit 276 Fahrern den prestigeträchtigen ersten Platz vor den Niederlanden (223 Fahrer), Belarus (133 Fahrer) und Russland (115 Fahrer). Der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) gratuliert allen Fahrern zu ihrer Auszeichnung und ist stolz darauf, dass 93 der ausgewählten deutschen Fahrer aus den Reihen seiner Mitgliedsunternehmen stammen.

Anerkennung zur Fahrerbindung und als Ansporn für Jüngere nutzen

Die Fahrer erhalten vom Präsidium der IRU ein Ehrendiplom, ein silbernes Abzeichen und die silberne IRU-Ehrennadel. Die Auszeichnung wird alljährlich an verdiente Fahrer verliehen, die ihren Beruf im nationalen und grenzüberschreitenden Straßenverkehr seit mindestens 20 Jahren unfallfrei ohne Personenschaden ausgeübt und in dieser Zeit mindestens 1 Mio. km zurückgelegt haben. Sie müssen seit mindestens fünf Jahren für das gleiche Unternehmen arbeiten und in den vergangenen fünf Jahren nicht gegen Verkehrs-, Zoll- und Verwaltungsvorschriften verstoßen haben.

Die betroffenen Mitgliedsunternehmen haben nun die Möglichkeit, ihren Fahrern die Auszeichnungen im Rahmen einer gemeinsamen Betriebsfeier vor Weihnachten zu überreichen. Vor dem Hintergrund des immer mehr in den Fokus rückenden Problems des Fahrermangels lässt sich dies nicht nur zur Fahrerbindung und als Ansporn für jüngere Fahrer nutzen, sondern trägt auch zur Verbesserung des Images des Fahrerberufes bei, ist sich der DSLV sicher.

(ID:387560)