Suchen

Fälschungsschutz Echte Kartoffelstärke dank individuellem Etikett

Kartoffelstärkeproduzent Meelunie vertreibt seine Produkte in die ganze Welt, mit besonderem Schwerpunkt Asien. Nach Schätzungen der wichtigsten Vertriebspartner in China, Hongkong und Taiwan sind 30 bis 50 % der Produkte der Marke Windmill im Markt gefälscht. „PrioSpot“-Sicherheitsetiketten von Tesa Scribos sollen dies künftig verhindern.

Firmen zum Thema

Kartoffelstärke-Produzent Meelunie konnte mit Hilfe von Sicherheitsetiketten von Tesa Scribos Fälschungen seiner Produkte deutlich reduzieren.
Kartoffelstärke-Produzent Meelunie konnte mit Hilfe von Sicherheitsetiketten von Tesa Scribos Fälschungen seiner Produkte deutlich reduzieren.
(Bild: Tesa Scribos)

Hohe Markenpiraterie bedeutet signifikanten Umsatzverlauft für das niederländische Unternehmen Meelunie. Seit August 2015 schützt der Markenanbieter seine Produkte daher mit „PrioSpot“-Sicherheitsetiketten von Tesa Scribos. Kombiniert mit einer wirksamen Kommunikationskampagne für Händler und Endkunden gelang Meelunie ein wichtiger Erfolg im Kampf gegen Fälschungen der 150 Jahre alten Traditionsmarke Windmill: Die Nachfrage nach Originalverpackungen mit Sicherheitsetikett ist deutlich gestiegen, ebenso wie die Anzahl der Echtheitsprüfungen. Das zeige, dass die Fälschungen erfolgreich aus dem Markt verdrängt würden, so der Etikettenhersteller.

Markenschutz erfolgreich etabliert

Um seine hochwertige Stärkemarke und das eigene Image zu schützen, kombiniert Meelunie das Sicherheitsetikett Tesa „PrioSpot“ auf jeder Tüte Kartoffelstärke mit einem zusätzlichen Online-Tool: der Prüf-Plattform Tesa Connect & Check. Händler, Reseller, Zollbeamte und Endverbraucher scannen mit ihrem Smartphone lediglich den QR-Code, der in das „PrioSpot“-Etikett integriert ist, oder gehen auf die Website, um ein gefälschtes von einem echten Produkt zu unterscheiden. Dort wird einfach und intuitiv erklärt, wie die Echtheit der Produkte durch verschiedene Sicherheitsmerkmale bestätigt werden kann. Zusätzlich hat Meelunie einen Flyer für sein Partnernetzwerk erstellt und verteilt, in dem Sicherheitsmerkmale und Echtheitsprüfung ausführlich erläutert werden.

Das niederländische Unternehmen verzeichnete eigenen Angaben zufolge bereits neun Monate nach der Einführung der Sicherheitslösung einen deutlichen Rückgang bei der Anzahl der gefälschten Produkte und erwartet einen schnellen Return on Investment. Die Distributoren vermelden, dass die Nachfrage nach den Originalprodukten mit Sicherheitslabel bereits gestiegen ist. Jan van Vilsteren, Sales Manager bei Meelunie, ist auch mit der Akzeptanz des Originalitätsetiketts mit QR-Code im Markt zufrieden: „Die Etiketten werden immer häufiger gescannt. Das zeigt, dass unsere Kommunikation gut greift und immer mehr Kunden wissen, wie sie echte von gefälschter Kartoffelstärke unterscheiden können.“ Anhand der Scans kann Meelunie inzwischen genauer feststellen, wo die Fälschungen produziert werden und so gezielt gegen die Produktpiraten vorgehen.

(ID:44129207)

Über den Autor