Kommissionieren

Edeka setzt erneut auf Witron

19.07.2011 | Redakteur: Claudia Otto

Im Rahmen eines Ideenwettbewerbes konnte Witron die Edeka-Verantwortlichen überzeugen. Bild: Edeka
Im Rahmen eines Ideenwettbewerbes konnte Witron die Edeka-Verantwortlichen überzeugen. Bild: Edeka

Anfang Juli 2011 hat die Edeka Handelsgesellschaft Südbayern mbH den Parksteiner Generalunternehmer Witron Logistik + Informatik mit der Planung und Realisierung eines neuen Logistikzentrums für Trockensortiments-Artikel in Landsberg am Lech beauftragt. Dies gab Witron in einer Mitteilung bekannt.

Im Rahmen eines Ideenwettbewerbes konnte der Generalunternehmer die Edeka-Verantwortlichen mit den mechanisierten Logistik-Modulen OPM (Order Picking Machinery), DPS (Dynamic Picking System) und CPS (Car Picking System) überzeugen. Der Logistikkomplex soll ab dem 1. Quartal 2013 gut 1.700 Filialen mit fast 16.000 verschiedenen Artikeln beliefern. Bei einer Größe von 25.000 m² ist er für eine Kommissionier-Spitzenleistung von 311.000 Handelseinheiten pro Tag ausgelegt.

Hochdynamische Kommissionierung von kleinvolumigen Artikel

In Landsberg beladen zukünftig 14 COM-Maschinen automatisch und ohne Personaleinsatz Auftragspaletten oder Rollcontainer filialgerecht und fehlerfrei mit Handelseinheiten. Die hochdynamische Kommissionierung von kleinvolumigen Artikel, wie beispielsweise Kosmetik, Drogerieware oder Zigaretten, erfolgt an zwölf ergonomischen Arbeitsplätzen mit dem DPS-System direkt in den Versandbehälter.

Unter dem Car Picking System versteht man ein Voice-unterstütztes, manuelles Paletten-Kommissioniersystem mit automatisiertem Nachschub. Es wird für die Kommissionierung von großvolumigen Handelseinheiten genutzt.

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Erfolgreich mit Industrie 4.0

Smart Factory

Wir zeigen, worauf es auf dem Weg zur Smart Factory ankommt. Mit Erklärungen, Praxisbeispielen und Dos and Don'ts. lesen

Lademittel digital verwalten

Behältermanagement im Cloud-Netzwerk:Einfach digital gedacht

Wie sich Digitalisierung in der Lademittelverwaltung nutzen lässt, einen Großteil der manuellen Aufwände eliminiert und dabei unternehmensübergreifend Transparenz schafft, erfahren Sie in diesem Whitepaper. lesen

Digitale Transformation

Wie fit ist Ihr Unternehmen?

Wie fit ist Ihr Unternehmen für die digitale Transformation. Machen Sie den Digitalisierungs-Schnellcheck und finden Sie heraus, wie gut Ihr Unternehmen hinsichtlich digitaler Technologien, Prozesse, Angebote und Denkweisen aufgestellt ist. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 380106 / Distributionslogistik)