Suchen

Kommissionieren Edeka setzt erneut auf Witron

| Redakteur: Claudia Otto

Anfang Juli 2011 hat die Edeka Handelsgesellschaft Südbayern mbH den Parksteiner Generalunternehmer Witron Logistik + Informatik mit der Planung und Realisierung eines neuen Logistikzentrums für Trockensortiments-Artikel in Landsberg am Lech beauftragt. Dies gab Witron in einer Mitteilung bekannt.

Firmen zum Thema

Im Rahmen eines Ideenwettbewerbes konnte Witron die Edeka-Verantwortlichen überzeugen. Bild: Edeka
Im Rahmen eines Ideenwettbewerbes konnte Witron die Edeka-Verantwortlichen überzeugen. Bild: Edeka
( Archiv: Vogel Business Media )

Im Rahmen eines Ideenwettbewerbes konnte der Generalunternehmer die Edeka-Verantwortlichen mit den mechanisierten Logistik-Modulen OPM (Order Picking Machinery), DPS (Dynamic Picking System) und CPS (Car Picking System) überzeugen. Der Logistikkomplex soll ab dem 1. Quartal 2013 gut 1.700 Filialen mit fast 16.000 verschiedenen Artikeln beliefern. Bei einer Größe von 25.000 m² ist er für eine Kommissionier-Spitzenleistung von 311.000 Handelseinheiten pro Tag ausgelegt.

Hochdynamische Kommissionierung von kleinvolumigen Artikel

In Landsberg beladen zukünftig 14 COM-Maschinen automatisch und ohne Personaleinsatz Auftragspaletten oder Rollcontainer filialgerecht und fehlerfrei mit Handelseinheiten. Die hochdynamische Kommissionierung von kleinvolumigen Artikel, wie beispielsweise Kosmetik, Drogerieware oder Zigaretten, erfolgt an zwölf ergonomischen Arbeitsplätzen mit dem DPS-System direkt in den Versandbehälter.

Unter dem Car Picking System versteht man ein Voice-unterstütztes, manuelles Paletten-Kommissioniersystem mit automatisiertem Nachschub. Es wird für die Kommissionierung von großvolumigen Handelseinheiten genutzt.

(ID:380106)