Suchen

Transportgeräte Effizienter Materialfluss auch ohne Flurförderzeuge

| Redakteur: Benedikt Hofmann

Wo immer Paletten bewegt werden müssen, will Fetra mit seinen Palettenfahrgestellen eine Alternative für die typischen Flurförderzeuge bieten. Sie sind in vier Größen erhältlich, bewegen bis zu 1200 kg von A nach B, verfügen je nach Einsatzgebiet über verschiedene Ausstattungsmerkmale und lassen sich optional erweitern.

Firmen zum Thema

Mit den Palettenfahrgestellen von Fetra lassen sich Lasten bis zu 1200 kg bewegen.
Mit den Palettenfahrgestellen von Fetra lassen sich Lasten bis zu 1200 kg bewegen.
(Bild: Fetra)

Die Geräte sollen sich unter anderem durch die geschweißte Winkelstahlkonstruktion und die dank Pulverbeschichtung schlag- und kratzfeste Oberfläche auszeichnen. Die Tragkraft wiederum hängt vor allem von der Art der Bereifung ab. Dafür hat Fetra drei verschiedene Radausstattungen im Programm. Die TPE-Rolle (thermoplastisches Elastomer) eignet sich für das Bewegen mittlerer Tragkräfte auf ebenen Böden, ist schmutzunempfindlich und läuft sehr geräuscharm. Befinden sich im Einsatzbereich der Palettenfahrgestelle viele Kanten und Schwellen, sollte eine Vollgummi-Elastik-Bereifung gewählt werden. Sie hat einen hochelastischen Lauf, eine lange Lebensdauer und erzeugt extrem geringe Fahrgeräusche. Wenn die Rollen häufig mit Feuchtigkeit, Salz und Säuren in Kontakt kommen, zum Beispiel in Werkstätten oder Laboren, sollte das Transportgerät mit Polyamidrädern für mittlere bis hohe Tragkräfte ausgestattet sein.

Bildergalerie

Rückenschonendes Verfahren

Neben der Möglichkeit, zwischen verschiedenen Bereifungen zu wählen, soll vor allem das Zubehör mögliche Kunden überzeugen. Ein Beispiel dafür ist der neue Einklink-Rohrschiebebügel. Dieser wird sekundenschnell und ohne Werkzeug einfach am Palettenfahrgestell eingerastet, so Fetra. Leer oder beladen lässt sich das Transportgerät damit bequem und rückenschonend verfahren. „So kann eine große Menge an Palettenfahrgestellen, wie heute in der Intralogistik üblich, mit nur einem Schiebebügel bewegt werden“, sagt Fetra-Geschäftsführer Jochen Fechtel. Sobald der Bügel nicht mehr benötigt wird, kann er einfach entfernt und dank zweier Hilfsrollen schnell und ohne Kraftanstrengung verfahren werden.

Intelligentes Bremssystem

Um eine gesunde Körperhaltung bei stehender Tätigkeit zu unterstützen, eignen sich die Aufsetzrahmen, die Fetra in drei verschiedenen Höhen im Programm hat. Sie ermöglichen das Abstellen von Flachpaletten und Gitterboxen in ergonomisch günstiger Höhe. Deichsel und Kupplungszapfen kommen zum Einsatz, wenn bis zu fünf Palettenfahrgestelle hintereinander im Zug verfahren werden sollen. Alle Modelle können mit dem speziellen Fetra-Zentralbremssystem Totalstop ausgestattet werden. Gefahrensituationen werden minimiert, indem der Anwender die Raddrehung und die Schwenkbewegung beider Lenkrollen mit nur einem Fußtritt blockiert. Der gebremste Wagen kann dann nicht seitlich ausschwenken, so Fetra. „Wir suchen immer anwenderfreundliche Lösungen, die die tägliche Arbeit erleichtern“, ergänzt Fechtel.

(ID:43435990)