Schnelllauf-Falttore Eine Minute vom Lager zum Showroom

Nur 25 % Raumbedarf im Vergleich zu konventionellen Parkhäusern und 80 % weniger Kohlendioxidausstoss: Das ist nicht länger ein Traum. Die Referenzanlage für potenzielle Kunden steht im schweizerischen Schlieren. Efaflex ist der Systempartner für den Ein- und Ausfahrtbereich.

Firmen zum Thema

Für den Ein- und Ausfahrtsbereich des Skyline Parking Autoturms und die gegenüberliegende Waschanlage hat Efaflex die Schnelllauf-Falttore EFA-SFT geliefert.
Für den Ein- und Ausfahrtsbereich des Skyline Parking Autoturms und die gegenüberliegende Waschanlage hat Efaflex die Schnelllauf-Falttore EFA-SFT geliefert.
(Bild: Efaflex)

Ausreichender Parkraum gilt in vielen Städten inzwischen beinahe als unbezahlbar. Die Skyline Parking AG im schweizerischen Winterthur hat sich aus diesem Grund auf maßgeschneiderte automatische Parksysteme insbesonere für Städte, Flughäfen und Autohändler spezialisiert. Auf kleinstem Raum bietet das Unternehmen mehr Einstellplätze für Autos als herkömmliche Parklösungen. Modernste Technik, wie beispielsweise Schnelllauf-Falttore EFA-SFT von Efaflex, sorgt im Ein- und Ausparkprozess für Schnelligkeit und Sicherheit.

Die Tore öffnen und schließen innerhalb weniger Sekunden

Im April 2013 wurde an der Zürcherstrasse in Schlieren der Skyline Parking Autoturm auf dem Gelände der Auto Züri West eingeweiht. Dieses vollständig automatisch funktionierende Autolager bietet eine ganz neue Art von Ausstellungsfläche. Auf kleinster Grundfläche kann ein Vielfaches an Autos ausgestellt werden. Der runde, circa 22 m hohe Metallturm mit 128 Einstellplätzen auf acht Stockwerken bietet den Kunden des Autohändlers einen einzigartigen Service beim Kauf von Neu- oder Angebotsfahrzeugen: Innerhalb von nur einer Minute kann der Verkäufer das gewünschte Auto im Showroom präsentieren, der nur durch eine Glasscheibe vom Verkaufsbüro getrennt ist.

„Das Ein- und Ausparken in den Systemen dauert nicht länger als eine Minute“, erklärt Peter Hossli, Chief Operating Officer bei Skyline Parking. „Dazu müssen die Anlagen aber Tore haben, die nicht eine halbe Minute brauchen, sondern innerhalb weniger Sekunden öffnen oder schließen können. Efaflex ist für so schnelle und gleichzeitig zuverlässige Tore eine Größe, um die man in der Schweiz nicht herumkommt.“

Zuverlässige Funktion ausschlaggebend für die Tore

Ausschlaggebend für die Auswahl der Tore waren für Hossli die Zuverlässigkeit und die Laufgeschwindigkeit: „Eine Torstörung können wir uns nicht leisten, sie würde das ganze Parkhaus lahmlegen. Außerdem brauchten wir Tore, die aufgrund des sehr niedrigen Sturzes in die Toröffnungen passen.“

Ein weiterer Aspekt der Torauswahl waren die strengen Sicherheitsanforderungen, die festlegen, dass es neben dem eigentlichen Tor eine Fluchttür für Personen geben muss: Das Fahrzeug wird in der Einfahrtskabine mit Video-Unterstützung vorwärts abgestellt und computergesteuert eingescannt. Danach wird es automatisch wegtransportiert. Das sorgfältige Einparken übernimmt der Computer. So lange sich in der Kabine etwas bewegt, bleiben die Tore offen. Für den Fall, dass nach dem Schließen der Tore ein Fahrer oder Mitfahrer das Fahrzeug und vor allem die Kabine mit dem Transportband verlassen will, kann er eine Fluchttür neben dem Tor benutzen. Die Ausfahrt ist noch einfacher. Nach der Bestellung via SMS oder I-Pad steht das Auto in der Ausfahrtskabine in Ausfahrtsrichtung bereit.

Auf der gegenüberliegenden Seite des runden Gebäudesockels schließt ein weiteres EFA-SFT eine integrierte Waschanlage ab. Auch hier sind die hohen Öffnungs- und Schließgeschwindigkeiten wichtig, da das Einstellen der Autos in die Waschanlage ebenfalls automatisch erfolgt.

(ID:42353495)