Suchen

Elektromobilität „Electric Odyssey“ ist in Deutschland

Der Countdown läuft: Auf ihrer vorletzten Etappe haben die beiden französischen Ingenieure Xavier Degon (27) und Antonin Guy (28) mit ihrem Elektroauto, einem Citroën C-Zero, nach knapp 25.000 km und 17 durchquerten Nationen Deutschland erreicht.

Firmen zum Thema

Die „Electric Odyssey“ erreicht Deutschland.
Die „Electric Odyssey“ erreicht Deutschland.
(Bild: Gefco)

Für das am 11. Februar 2012 gestartete Projekt „Electric Odyssey“, bei dem erstmals mit einem Serienelektrofahrzeug die Welt umrundet wird, beginnt damit der Zieleinlauf. Bevor die beiden Fahrer ihren Start- und Zielpunkt im französischen Straßburg erreichen, passieren sie in Deutschland unter anderem Schmidgaden (Bayern) und Öhringen (Baden-Württemberg). Dort werden die beiden auch die Batterie ihres Autos wieder aufladen.

Gefco übernimmt Seetransport, Zoll und Fiskalvertretung an der Grenze

Als einer von insgesamt neun Partnern hat Gefco die Electric Odyssey ermöglicht. Neben dem Seetransport des Fahrzeugs verantwortete der französische Logistikdienstleister die Zollabwicklung und Fiskalvertretung an den jeweiligen Landesgrenzen. Darüber hinaus hat der Logistikdienstleister seine internationalen Landesgesellschaften in das Projekt eingebunden und die Aufgaben über sein globales Netzwerk koordiniert, wie das Unternehmen in einer Pressemeldung bekannt gibt.

(ID:35751010)